[ - Collapse All ]
verehren  

ver|eh|ren <sw. V.; hat> [spätmhd. verēren = mit Ehre beschenken]:

1.a)als göttliches Wesen ansehen [u. in kultischen Handlungen ehren]: Heilige v.; die Jungfrau Maria v.; sie verehrten Schlangen als göttliche Wesen; er wurde als Märtyrer verehrt;

b)(geh.) jmdn. hoch schätzen, jmdm. [mit Liebe verbundene] Bewunderung entgegenbringen: einen Künstler, seinen alten Lehrer v.; er hat seine Mutter sehr verehrt; jmdn. hoch, wie einen Vater v.; <im 2. Part. in Höflichkeitsfloskeln, Briefanreden:> verehrte Gäste, Anwesende!; verehrtes Publikum!; liebe, sehr verehrte gnädige Frau; sehr verehrte Frau Müller!; (veraltet, noch iron.:) <subst. 2. Part.:> Verehrtester, Verehrteste, so geht es nun wirklich nicht;

c)(veraltend) umwerben: sie wurde von vielen verehrt.



2.(leicht scherzh.) als kleineres Geschenk überreichen: der Gastgeberin einen Blumenstrauß v.; er verehrte ihr eine Freikarte.
verehren  

ver|eh|ren
verehren  

a) [an]beten, Ehre erweisen, ehren, glauben; (geh.): anhängen; (veraltend): fürchten; (geh. veraltend): huldigen.

b) achten, anschmachten, anschwärmen, aufblicken, aufschauen, aufsehen, bewundern, lieben, Respekt entgegenbringen/erweisen/zollen, respektieren, schätzen, [um]schwärmen, vergöttern; (geh.): Bewunderung zollen, zu Füßen liegen; (bildungsspr.): adorieren; (ugs.): anhimmeln, große Stücke halten auf; (veraltend): ästimieren, wertschätzen; (geh. veraltend): huldigen.

[verehren]
[verehre, verehrst, verehrt, verehrte, verehrtest, verehrten, verehrtet, verehrest, verehret, verehr, verehrend]
verehren  

ver|eh|ren <sw. V.; hat> [spätmhd. verēren = mit Ehre beschenken]:

1.
a)als göttliches Wesen ansehen [u. in kultischen Handlungen ehren]: Heilige v.; die Jungfrau Maria v.; sie verehrten Schlangen als göttliche Wesen; er wurde als Märtyrer verehrt;

b)(geh.) jmdn. hoch schätzen, jmdm. [mit Liebe verbundene] Bewunderung entgegenbringen: einen Künstler, seinen alten Lehrer v.; er hat seine Mutter sehr verehrt; jmdn. hoch, wie einen Vater v.; <im 2. Part. in Höflichkeitsfloskeln, Briefanreden:> verehrte Gäste, Anwesende!; verehrtes Publikum!; liebe, sehr verehrte gnädige Frau; sehr verehrte Frau Müller!; (veraltet, noch iron.:) <subst. 2. Part.:> Verehrtester, Verehrteste, so geht es nun wirklich nicht;

c)(veraltend) umwerben: sie wurde von vielen verehrt.



2.(leicht scherzh.) als kleineres Geschenk überreichen: der Gastgeberin einen Blumenstrauß v.; er verehrte ihr eine Freikarte.
verehren  

[sw. V.; hat] [spätmhd. vereren= mit Ehre beschenken]: 1. a) als göttliches Wesen ansehen [u. in kultischen Handlungen ehren]: Heilige v.; die Jungfrau Maria v.; sie verehrten Schlangen als göttliche Wesen; er wurde als Märtyrer verehrt; b) (geh.) jmdn. hoch schätzen, jmdm. [mit Liebe verbundene] Bewunderung entgegenbringen: einen Künstler, seinen alten Lehrer v.; er hat seine Mutter sehr verehrt; jmdn. hoch, wie einen Vater v.; [im 2. Part. in Höflichkeitsfloskeln, Briefanreden:] verehrte Gäste, Anwesende!; verehrtes Publikum!; liebe, sehr verehrte gnädige Frau; sehr verehrte Frau Müller!; [subst. 2. Part.:] (veraltet, noch iron.) Verehrtester, Verehrteste, so geht es nun wirklich nicht. c) (veraltend) umwerben: sie wurde von vielen verehrt. 2. (leicht scherzh.) als kleineres Geschenk überreichen: der Gastgeberin einen Blumenstrauß v.; er verehrte ihr eine Freikarte.
verehren  

v.
<V.t.; hat> einen Heiligen ~ einem H. kult. Ehren erweisen; jmdn. ~ sehr hoch schätzen, bewundernd, ehrfurchtsvoll lieben; jmdm. etwas ~ schenken, als Geschenk überreichen; er hat mir das Buch zum Geburtstag verehrt; einen Lehrer, Schauspieler ~; ein Mädchen ~ (heimlich) umwerben; jmdn. als Heiligen ~; Verehrteste!, Verehrtester! (leicht iron. Anrede); verehrte Anwesende!; verehrte Gäste! (Anrede vor einer Ansprache); sehr verehrte gnädige Frau (Anrede im Brief); unser verehrter Herr Präsident
[ver'eh·ren]
[verehre, verehrst, verehrt, verehren, verehrte, verehrtest, verehrten, verehrtet, verehrest, verehret, verehr, verehrt, verehrend]