[ - Collapse All ]
vereinfachen  

ver|ein|fa|chen <sw. V.; hat>: einfacher machen: eine Methode v.; sich die Arbeit v.; ein vereinfachtes Verfahren.
vereinfachen  

ver|ein|fa|chen
vereinfachen  

a) entflechten, rationalisieren, reduzieren, straffen, zurückführen; (geh.): entwirren; (salopp): abspecken; (Fachspr.): minimalisieren; (Math.): kürzen.

b) bequemer/einfacher machen, erleichtern, erträglicher/leichter machen, helfen, hilfreich/nützlich/praktisch sein.

c) schablonisieren, schematisieren, vergröbern, versimpeln, verständlicher darstellen/machen, zugänglich machen; (bildungsspr.): abstrahieren, popularisieren, simplifizieren; (bildungsspr. abwertend): vulgarisieren.

[vereinfachen]
[vereinfache, vereinfachst, vereinfacht, vereinfachte, vereinfachtest, vereinfachten, vereinfachtet, vereinfachest, vereinfachet, vereinfach, vereinfachend]
vereinfachen  

ver|ein|fa|chen <sw. V.; hat>: einfacher machen: eine Methode v.; sich die Arbeit v.; ein vereinfachtes Verfahren.
vereinfachen  

[sw. V.; hat]: einfacher machen: eine Methode v.; sich die Arbeit v.; ein vereinfachtes Verfahren.
vereinfachen  

(übertrieben) vereinfachen, simplifizieren, stilisieren
[simplifizieren, stilisieren]
vereinfachen  

v.
<V.t.; hat> einfacher machen; ein vereinfachtes Verfahren; eine Sache vereinfacht darstellen
[ver'ein·fa·chen]
[vereinfache, vereinfachst, vereinfacht, vereinfachen, vereinfachte, vereinfachtest, vereinfachten, vereinfachtet, vereinfachest, vereinfachet, vereinfach, vereinfacht, vereinfachend]