[ - Collapse All ]
verenden  

ver|ẹn|den <sw. V.; ist> [mhd. verenden, ahd. firentōn]:
a)(im Allg. von größeren Tieren bzw. Haustieren) [langsam, qualvoll] sterben; krepieren (2) : viele Schafe, Kühe, Pferde verendeten durch die Seuche; ein verendendes, verendetes Tier; Tausende von Flüchtlingen verendeten;

b)(Jägerspr.) (von Wild) durch eine Schussverletzung zu Tode kommen.
verenden  

ver|ẹn|den
verenden  

eingehen, sterben; (salopp): krepieren; (salopp, oft emotional): verrecken; (österr. ugs., bayr.): umstehen; (Jägerspr.): fallen, verludern.
[verenden]
[verende, verendest, verendet, verendete, verendetest, verendeten, verendetet, verend, verendend]
verenden  

ver|ẹn|den <sw. V.; ist> [mhd. verenden, ahd. firentōn]:
a)(im Allg. von größeren Tieren bzw. Haustieren) [langsam, qualvoll] sterben; krepieren (2): viele Schafe, Kühe, Pferde verendeten durch die Seuche; ein verendendes, verendetes Tier; Tausende von Flüchtlingen verendeten;

b)(Jägerspr.) (von Wild) durch eine Schussverletzung zu Tode kommen.
verenden  

[sw. V.; ist] [mhd. verenden, ahd. firenton]: a) (im Allg. von größeren Tieren bzw. Haustieren) [langsam, qualvoll] sterben; krepieren (2): viele Schafe, Kühe, Pferde verendeten durch die Seuche; ein verendendes, verendetes Tier; Ü Tausende von Flüchtlingen verendeten; b) (Jägerspr.) (von Wild) durch eine Schussverletzung zu Tode kommen.
verenden  

v.
<V.i.; ist> sterben (von Tieren)
[ver'en·den]
[verende, verendest, verendet, verenden, verendete, verendetest, verendeten, verendetet, verend, verendet, verendend]