[ - Collapse All ]
verewigen  

ver|ewi|gen <sw. V.; hat> [zu ↑ ewig ]:

1.a)unvergesslich, unsterblich machen: mit, in diesem Werk hat er sich, seinen Namen verewigt;

b)<v. + sich> (ugs.) dauerhafte Spuren von sich hinterlassen (z. B. indem man seinen Namen o. Ä. in etw. einschreibt, einritzt): viele Besucher der Burg hatten sich an den Wänden verewigt; da hat sich wieder ein Hund verewigt (scherzh.; seine Notdurft verrichtet).



2.machen, dass eine Sache dauerhaften Bestand hat: die bestehenden Verhältnisse v. wollen.
verewigen  

ver|ewi|gen
verewigen  

sich einschreiben, seinen Namen eingravieren/einkerben/einritzen, Spuren hinterlassen.
[verewigen, sich]
[sich verewigen, verewige, verewigst, verewigt, verewigte, verewigtest, verewigten, verewigtet, verewigest, verewiget, verewig, verewigend, verewigen sich]
verewigen  

ver|ewi|gen <sw. V.; hat> [zu ↑ ewig]:

1.
a)unvergesslich, unsterblich machen: mit, in diesem Werk hat er sich, seinen Namen verewigt;

b)<v. + sich> (ugs.) dauerhafte Spuren von sich hinterlassen (z. B. indem man seinen Namen o. Ä. in etw. einschreibt, einritzt): viele Besucher der Burg hatten sich an den Wänden verewigt; da hat sich wieder ein Hund verewigt (scherzh.; seine Notdurft verrichtet).



2.machen, dass eine Sache dauerhaften Bestand hat: die bestehenden Verhältnisse v. wollen.
verewigen  

[sw. V.; hat] [zu ewig]: 1. a) unvergesslich, unsterblich machen: mit, in diesem Werk hat er sich, seinen Namen verewigt; b) [v. + sich] (ugs.) dauerhafte Spuren von sich hinterlassen (z.B. indem man seinen Namen o.Ä. in etw. einschreibt, einritzt): viele Besucher der Burg hatten sich an den Wänden verewigt; da hat sich wieder ein Hund verewigt (scherzh.; seine Notdurft verrichtet). 2. machen, dass eine Sache dauerhaften Bestand hat: die bestehenden Verhältnisse v. wollen.
verewigen  

v.
ver'e·wi·gen <V.t.; hat> unvergesslich machen; <fig.> lang dauernd machen; sich ~ <umg.> seinen Namen in ein Buch einschreiben, in die Wand eines Aussichtsturms od. in einen Baumstamm einritzen; hier hat sich ein Hund, ein Pferd verewigt <fig.; umg.; scherzh.> seine Notdurft verrichtet; durch große Werke seinen Namen ~; wir wollen diesen Zustand ja nicht ~; <fig.> verewigt tot, verstorben; der Verewigte; mein verewigter Vater
[ver'ewi·gen,]
[verewige, verewigst, verewigt, verewigen, verewigte, verewigtest, verewigten, verewigtet, verewigest, verewiget, verewig, verewigt, verewigend]