[ - Collapse All ]
Verfügung  

Ver|fü|gung, die; -, -en:

1.[behördliche od. gerichtliche] Anordnung: eine amtliche, einstweilige V.; eine V. erlassen, aufheben; laut V.


2.<o. Pl.> das Verfügenkönnen, -dürfen; Disposition (1 a) : jmdm. die [volle, freie] V. über etw. geben, überlassen; etw. zu seiner, zur V. haben (über etw. verfügen können); [jmdm.] etw. zur V. stellen ([jmdm.] etw. zur beliebigen Benutzung bereitstellen); sein Amt zur V. stellen (seinen Rücktritt anbieten); etw. steht jmdm. zur V. (jmd. kann über etw. frei verfügen); sich zu jmds., zur V. halten (sich bereithalten, um [jmdm.] helfen zu können).
Verfügung  

Verfügung  

Ver|fü|gung, die; -, -en:

1.[behördliche od. gerichtliche] Anordnung: eine amtliche, einstweilige V.; eine V. erlassen, aufheben; laut V.


2.<o. Pl.> das Verfügenkönnen, -dürfen;
Disposition (1 a): jmdm. die [volle, freie] V. über etw. geben, überlassen; etw. zu seiner, zur V. haben (über etw. verfügen können); [jmdm.] etw. zur V. stellen ([jmdm.] etw. zur beliebigen Benutzung bereitstellen); sein Amt zur V. stellen (seinen Rücktritt anbieten); etw. steht jmdm. zur V. (jmd. kann über etw. frei verfügen); sich zu jmds., zur V. halten (sich bereithalten, um [jmdm.] helfen zu können).
Verfügung  

n.
<f. 20>
1 <unz.> Erlaubnis, Möglichkeit, über etwas bestimmen, etwas benutzen zu können; wir haben nicht genügend Arbeitskräfte zur ~; ich halte mich zu Ihrer ~ zur Hilfe, zu Diensten bereit; ich stehe Ihnen jederzeit gern zur ~ ich helfe Ihnen jederzeit gern; sich jmdm. zur ~ stellen sich jmdm. zur Hilfe anbieten; jmdm. etwas zur ~ stellen jmdm. etwas zum beliebigen Verwenden überlassen; die Bilder wurden freundlicherweise von Herrn Böckmann zur ~ gestellt (Vermerk in Büchern, auf Ausstellungen u.Ä.);
2 <zählb.> Anordnung, Bestimmung, Vorschrift; weitere ~en abwarten; es besteht eine ~, dass …; eine ~ erlassen; weitere ~en treffen Weiteres anordnen; einstweilige ~ <Rechtsw.> letztwillige ~ testamentarische Anordnung;
[Ver'fü·gung]
[Verfügungen]