[ - Collapse All ]
verfeinden  

ver|fein|den, sich <sw. V.; hat>: jmds. Feind werden; sich völlig zerstreiten: sich mit jmdm. v.; sie hatten sich wegen einer Kleinigkeit verfeindet; zwei [miteinander] verfeindete Familien.
verfeinden  

ver|fein|den, sich; sich mit jmdm. verfeinden
verfeinden  

sich entzweien, miteinander brechen, sich überwerfen, sich zerstreiten, sich zerwerfen; (ugs.): sich verkrachen, sich verzanken.
[verfeinden, sich]
[sich verfeinden, verfeinde, verfeindest, verfeindet, verfeindete, verfeindetest, verfeindeten, verfeindetet, verfeind, verfeindend, verfeinden sich]
verfeinden  

ver|fein|den, sich <sw. V.; hat>: jmds. Feind werden; sich völlig zerstreiten: sich mit jmdm. v.; sie hatten sich wegen einer Kleinigkeit verfeindet; zwei [miteinander] verfeindete Familien.
verfeinden  

v.
<V.refl.; hat> sich (mit jmdm.) ~ (jmds.) Feind werden; sie haben sich verfeindet; mit jmdm. verfeindet sein
[ver'fein·den]
[verfeinde, verfeindest, verfeindet, verfeinden, verfeindete, verfeindetest, verfeindeten, verfeindetet, verfeind, verfeindet, verfeindend]