[ - Collapse All ]
verflachen  

ver|flạ|chen <sw. V.>:

1.a) flach[er] werden <ist>: das Gelände verflacht; ein verflachtes (seicht gewordenes) Gewässer; das Gespräch verflachte (wurde oberflächlich); ein verflachtes Gefühlsleben;

b)<v. + sich> flach[er] werden <hat>: die Hügel haben sich im Laufe der Zeit verflacht.



2.flach[er] machen <hat>: der Wind hat die Dünen verflacht.
verflachen  

ver|flạ|chen
verflachen  

a) begradigen, eben machen, einebnen, flach/gerade machen, glätten, glatt machen, nivellieren, planieren.

b) banalisieren, vergröbern, verwässern; (bildungsspr.): simplifizieren, trivialisieren.

[verflachen]
verflachen  

ver|flạ|chen <sw. V.>:

1.
a) flach[er] werden <ist>: das Gelände verflacht; ein verflachtes (seicht gewordenes) Gewässer; das Gespräch verflachte (wurde oberflächlich); ein verflachtes Gefühlsleben;

b)<v. + sich> flach[er] werden <hat>: die Hügel haben sich im Laufe der Zeit verflacht.



2.flach[er] machen <hat>: der Wind hat die Dünen verflacht.
verflachen  

[sw. V.]: 1. a) flach[er] werden [ist]: das Gelände verflacht; ein verflachtes (seicht gewordenes) Gewässer; Ü das Gespräch verflachte (wurde oberflächlich); ein verflachtes Gefühlsleben; b) [v. + sich] flach[er] werden [hat]: die Hügel haben sich im Laufe der Zeit verflacht. 2. flach[er] machen [hat]: der Wind hat die Dünen verflacht.
verflachen  

v.
1 <V.t.; hat> flach machen
2 <V.i.; ist> flach werden (Gelände); seicht werden (Wasser); <fig.> oberflächlich werden (Gespräch, Kunst einer Zeit)
[ver'fla·chen]
[verflache, verflachst, verflacht, verflachen, verflachte, verflachtest, verflachten, verflachtet, verflachest, verflachet, verflach, verflacht, verflachend]