[ - Collapse All ]
vergällen  

ver|gạ̈l|len <sw. V.; hat> [mhd. vergellen, zu 1↑ Galle u. eigtl. = bitter wie Galle machen]:

1.(Fachspr.) etw. denaturieren, (2), um es ungenießbar zu machen: Alkohol, Spiritus v.


2.(jmdm. die Freude an etw.) verderben: jmdm. das Leben v.; mit seinem Genörgel hat er mir die Freude an der Reise vergällt; der Tag, das Fest war [mir] vergällt.
vergällen  

ver|gạ̈l|len (verbittern; Chemie ungenießbar machen); er hat ihm die Freude vergällt; vergällter Alkohol
vergällen  


1. denaturieren, gällen, ungenießbar machen.

2. die Freude nehmen, verbittern, verderben, verleiden; (ugs.): madigmachen, vergraulen, vermiesen, versalzen, versauern.

[vergällen]
[vergälle, vergällst, vergällt, vergällte, vergälltest, vergällten, vergälltet, vergällest, vergället, vergäll, vergällend, vergaellen]
vergällen  

ver|gạ̈l|len <sw. V.; hat> [mhd. vergellen, zu 1↑ Galle u. eigtl. = bitter wie Galle machen]:

1.(Fachspr.) etw. denaturieren, (2)um es ungenießbar zu machen: Alkohol, Spiritus v.


2.(jmdm. die Freude an etw.) verderben: jmdm. das Leben v.; mit seinem Genörgel hat er mir die Freude an der Reise vergällt; der Tag, das Fest war [mir] vergällt.
vergällen  

[sw. V.; hat] [mhd. vergellen, zu 1Galle u. eigtl.= bitter wie Galle machen]: 1. (Fachspr.) etw. denaturieren (2), um es ungenießbar zu machen: Alkohol, Spiritus v. 2. (jmdm. die Freude an etw.) verderben: jmdm. das Leben v.; mit seinem Genörgel hat er mir die Freude an der Reise vergällt; der Tag, das Fest war [mir] vergällt.
vergällen  

v.
<V.t.; hat> ungenießbar machen, denaturieren (Branntwein); jmdm. etwas ~ <fig.> zerstören, verbittern; jmdm. die Freude ~ <fig.> jmdm. das Leben mit dauernder Unzufriedenheit ~ <fig.> vergällter Spiritus [<mhd. vergellen „bitter wie Galle machen, verbittern“]
[ver'gäl·len]
[vergälle, vergällst, vergällt, vergällen, vergällte, vergälltest, vergällten, vergälltet, vergällest, vergället, vergäll, vergällt, vergällend]