[ - Collapse All ]
vergattern  

ver|gạt|tern <sw. V.; hat> [mhd. vergatern = versammeln, verw. mit ↑ Gatte , ↑ Gatter u. ↑ Gitter ]:

1.a)(Milit. früher) Soldaten bei Antritt der Wache zur Einhaltung der Vorschriften verpflichten: die Wache v.;

b)(ugs.) beauftragen, [dienstlich] verpflichten: er wurde zum Abwaschen, zu strengstem Stillschweigen vergattert.



2.mit einem Gatter (1 a) umgeben: die Koppel v.
vergattern  

ver|gạt|tern (mit einem Gatter versehen; ugs. für jmdn. zu etwas verpflichten); ich vergattere
vergattern  

ver|gạt|tern <sw. V.; hat> [mhd. vergatern = versammeln, verw. mit ↑ Gatte, ↑ Gatter u. ↑ Gitter]:

1.
a)(Milit. früher) Soldaten bei Antritt der Wache zur Einhaltung der Vorschriften verpflichten: die Wache v.;

b)(ugs.) beauftragen, [dienstlich] verpflichten: er wurde zum Abwaschen, zu strengstem Stillschweigen vergattert.



2.mit einem Gatter (1 a) umgeben: die Koppel v.
vergattern  

[sw. V.; hat] [mhd. vergatern= versammeln, verw. mit Gatte, Gatter u. Gitter]: 1. a) (Milit. früher) Soldaten bei Antritt der Wache zur Einhaltung der Vorschriften verpflichten: die Wache v.; b) (ugs.) beauftragen, [dienstlich] verpflichten: er wurde zum Abwaschen, zu strengstem Stillschweigen vergattert. 2. mit einem Gatter (1 a) umgeben: die Koppel v.
vergattern  

v.
<V.t.; hat> die Wache ~ <Mil.> die neue W. durch Signal versammeln, ihr die Wachvorschriften bekannt geben u. sie darauf verpflichten; jmdn. zu einer Arbeit ~ <umg.> jmdm. eine (unangenehme) Arbeit auferlegen; [<mhd. vergattern „versammeln“; zum nddt. gaderen, engl. gather „sammeln“]
[ver'gat·tern]
[vergattere, vergatterst, vergattert, vergattern, vergatterte, vergattertest, vergatterten, vergattertet, vergattert, vergatternd]