[ - Collapse All ]
vergewaltigen  

ver|ge|wạl|ti|gen <sw. V.; hat> [spätmhd. vergewaltigen]:

1.jmdn. durch Anwendung, Androhung von Gewalt zum Geschlechtsverkehr zwingen.


2.auf gewaltsame Weise seinen Interessen, Wünschen unterwerfen: ein Volk [kulturell, wirtschaftlich] v.; das Recht, die Sprache v.
vergewaltigen  

ver|ge|wạl|ti|gen
vergewaltigen  


1. [sexuell] missbrauchen, sich vergehen, sich vergreifen; (geh. verhüll.): Gewalt antun; (veraltet): entehren, schänden, stuprieren; (Rechtsspr. früher): Notzucht verüben, notzüchtigen.

2. niederkämpfen, niederringen, unter seine Herrschaft bringen, unterwerfen; (geh.): niederwerfen, niederzwingen, sich untertan machen.

[vergewaltigen]
[vergewaltige, vergewaltigst, vergewaltigt, vergewaltigte, vergewaltigtest, vergewaltigten, vergewaltigtet, vergewaltigest, vergewaltiget, vergewaltig, vergewaltigend]
vergewaltigen  

ver|ge|wạl|ti|gen <sw. V.; hat> [spätmhd. vergewaltigen]:

1.jmdn. durch Anwendung, Androhung von Gewalt zum Geschlechtsverkehr zwingen.


2.auf gewaltsame Weise seinen Interessen, Wünschen unterwerfen: ein Volk [kulturell, wirtschaftlich] v.; das Recht, die Sprache v.
vergewaltigen  

[sw. V.; hat] [spätmhd. vergewaltigen]: 1. jmdn. durch Anwendung, Androhung von Gewalt zum Geschlechtsverkehr zwingen. 2. auf gewaltsame Weise seinen Interessen, Wünschen unterwerfen: ein Volk [kulturell, wirtschaftlich] v.; das Recht, die Sprache v.
vergewaltigen  

v.
<V.t.; hat; i.e.S.> mit Gewalt zum Geschlechtsverkehr zwingen (Frau, Mädchen);<i.w.S.> unterdrücken, unter eine Gewalt zwingen
[ver·ge'wal·ti·gen]
[vergewaltige, vergewaltigst, vergewaltigt, vergewaltigen, vergewaltigte, vergewaltigtest, vergewaltigten, vergewaltigtet, vergewaltigest, vergewaltiget, vergewaltig, vergewaltigt, vergewaltigend]