[ - Collapse All ]
vergleichen  

ver|glei|chen <st. V.; hat> [mhd. verg(e)līchen]:

1.a)prüfend nebeneinanderhalten, gegeneinander abwägen, um Unterschiede od. Übereinstimmungen festzustellen: eine Kopie mit dem Original v.; Preise v.; die Uhrzeit v.; das ist [doch gar] nicht zu v. [mit ...]! (ugs.; ist doch weitaus besser, schlechter usw. als ...!); (Verweis in Texten:) vergleiche Seite 77 (Abk.: vgl.); verglichen mit Hamburg ist diese Stadt doch hinterste Provinz!; vergleichende Sprach-, Literaturwissenschaft;

b)durch einen Vergleich (2) zu etw. anderem in Beziehung setzen: der Dichter verglich sie mit einer/(geh.:) verglich sie einer Blume.



2.<v. + sich> sich mit jmdm. messen, seine Fähigkeiten, Kräfte o. Ä. erproben: die Athleten können sich vor der Olympiade noch einmal v.; mit ihm kannst, darfst du dich nicht v.


3.<v. + sich> (Rechtsspr.) einen Vergleich (3) schließen: die streitenden Parteien haben sich verglichen.
vergleichen  

a) abwägen, gegenüberstellen, messen, nebeneinanderhalten, parallelisieren, prüfen, von allen Seiten betrachten, zum Vergleich heranziehen; (geh.): wägen.

b) in Beziehung bringen/setzen, in Parallele bringen/setzen/stellen.

[vergleichen]
[vergleiche, vergleichst, vergleicht, verglich, verglichst, verglichen, verglicht, vergleichest, vergleichet, vergliche, verglichest, verglichet, vergleich, vergleichend]


1. fighten, kämpfen, konkurrieren, sich messen, wetteifern, wettstreiten.

2. einen gemeinsamen Nenner finden, einen Streit beenden/beilegen/begraben, sich einigen, Frieden schließen, sich versöhnen, sich vertragen; (scherzh.): das Kriegsbeil begraben; (ugs. scherzh.): die Friedenspfeife rauchen; (Rechtsspr.): einen Vergleich schließen.

[vergleichen, sich]
[sich vergleichen, vergleiche, vergleichst, vergleicht, verglich, verglichst, verglichen, verglicht, vergleichest, vergleichet, vergliche, verglichest, verglichet, vergleich, vergleichend, vergleichen sich]
vergleichen  

ver|glei|chen <st. V.; hat> [mhd. verg(e)līchen]:

1.
a)prüfend nebeneinanderhalten, gegeneinander abwägen, um Unterschiede od. Übereinstimmungen festzustellen: eine Kopie mit dem Original v.; Preise v.; die Uhrzeit v.; das ist [doch gar] nicht zu v. [mit ...]! (ugs.; ist doch weitaus besser, schlechter usw. als ...!); (Verweis in Texten:) vergleiche Seite 77 (Abk.: vgl.); verglichen mit Hamburg ist diese Stadt doch hinterste Provinz!; vergleichende Sprach-, Literaturwissenschaft;

b)durch einen Vergleich (2) zu etw. anderem in Beziehung setzen: der Dichter verglich sie mit einer/(geh.:) verglich sie einer Blume.



2.<v. + sich> sich mit jmdm. messen, seine Fähigkeiten, Kräfte o. Ä. erproben: die Athleten können sich vor der Olympiade noch einmal v.; mit ihm kannst, darfst du dich nicht v.


3.<v. + sich> (Rechtsspr.) einen Vergleich (3) schließen: die streitenden Parteien haben sich verglichen.
vergleichen  

[st. V.; hat] [mhd. verg(e)lichen]: 1. a) prüfend nebeneinander halten, gegeneinander abwägen, um Unterschiede od. Übereinstimmungen festzustellen: eine Kopie mit dem Original v.; Preise v.; die Uhrzeit v.; das ist [doch gar] nicht zu v. [mit ...]! (ugs.; ist doch weitaus besser, schlechter usw. als ...!); (Verweis in Texten:) vergleiche Seite 77 (Abk.: vgl.); verglichen mit Hamburg ist diese Stadt doch hinterste Provinz!; vergleichende Sprach-, Literaturwissenschaft; b) durch einen Vergleich (2) zu etw. anderem in Beziehung setzen: der Dichter verglich sie mit einer/(geh.:) verglich sie einer Blume. 2. [v. + sich] sich mit jmdm. messen, seine Fähigkeiten, Kräfte o.Ä. erproben: die Athleten können sich vor der Olympiade noch einmal v.; mit ihm kannst, darfst du dich nicht v. 3. [v. + sich] (Rechtsspr.) einen Vergleich (3) schließen: die streitenden Parteien haben sich verglichen.
vergleichen  

v.
<V.t. 153; hat> betrachtend gegenüberstellen, prüfend nebeneinander stellen, prüfend gegeneinander abwägen (Gegenstände, Personen, Schriftstücke); vergleiche Seite 12<Abk.; vgl.> schlage hierzu auf Seite 12 nach; mit ihm kannst du dich nicht ~ nicht messen; sein: es ist nicht zu ~ mit … es ist viel weniger gut, schön usw. als …; sich mit jmdm. ~ <Rechtsw.> sich mit jmdm. gütlich einigen, einen Vergleich mit jmdm. schließen; jmdn. mit einem anderen, mit einem Tier, einer Pflanze ~; das Original mit der Abschrift ~; ~de Sprachwissenschaft; ~de Werbung (verbotene) W., bei der ein Artikel mit einem Artikel der Konkurrenz verglichen u. wobei diese namentlich genannt wird;
[ver'glei·chen]
[vergleiche, vergleichst, vergleicht, vergleichen, verglich, verglichst, verglichen, verglicht, vergleichest, vergleichet, vergliche, verglichest, verglichet, vergleich, verglichen, vergleichend]