[ - Collapse All ]
vergnügen  

Ver|gnü|gen, das; -s, - [mhd. vergenüegen = Bezahlung; Zufriedenstellung]:

1.<o. Pl.> inneres Wohlbehagen, das jmdm. ein Tun, eine Beschäftigung, ein Anblick verschafft; Freude, (1), Lust (1 b) : es ist ein V., ihm zuzusehen; (Höflichkeitsfloskeln:) es ist, war mir ein V. (ich tue es sehr gern, habe es sehr gern getan); es war mir ein V. (es hat mich sehr gefreut), Sie kennenzulernen; das V. ist ganz meinerseits/auf meiner Seite; mit wem habe ich das V.? (veraltend; mit wem spreche ich?; wie ist bitte der Name?); bei etw. ein kindliches V. empfinden; an etw. sein V. finden, haben; das Spiel macht, bereitet ihr [großes, ein diebisches] V.; sich ein V. daraus machen (ein besonderes Vergnügen dabei empfinden), etw. zu tun; ich wünsche dir [auf der Party] viel V.; (auch ugs. iron.:) [na, dann] viel V.! (ugs. iron.; bring es gut hinter dich!, lass es dir nicht zu sauer werden! o. Ä.); mit V. zusehen, etw. lesen; mit [dem größten] V. (Höflichkeitsfloskel als Antwort auf eine Aufforderung; sehr gern); vor V. lachen, schreien, in die Höhe springen; etw. aus reinem V./nur zum/zu seinem [eigenen] V. (nicht zu einem bestimmten Zweck, sondern nur aus Freude an der Sache selbst) tun.


2.<Pl. selten> a)etw., woran man Vergnügen (1) findet, was einem Vergnügen bereitet; angenehmer Zeitvertreib; Spaß; Amüsement: mit ihm zu arbeiten ist kein reines V.; es war ein zweifelhaftes V. (war keineswegs angenehm); das ist ein teures V. (kostet viel Geld); lass, gönn ihr doch das, ihr V.!; nur seinem V. nachgehen; stürzen wir uns also ins V.! (vergnügen wir uns also!; auch iron.: beginnen wir also [mit der Arbeit]!; lassen wir uns also auf die Sache ein!);

R immer hinein ins V.! (iron.; immer weiter so, ohne zu überlegen!);


b)(veraltend) [festliche Tanz]veranstaltung; Vergnügung (b) : ein V. besuchen; auf ein, zu einem V. gehen.

ver|gnü|gen <sw. V.; hat> [mhd. vergenüegen, zu: genuoc (↑ genug ), urspr. = zufriedenstellen, befriedigen, dann: jmdm. eine Freude machen]:

1.<v. + sich> sich vergnügt (a) die Zeit vertreiben; sich amüsieren (1) : sich auf dem Fest, beim Tanzen v.; sie vergnügte sich mit ihrem Liebhaber auf den Bahamas.


2.(selten) belustigen; amüsieren (3) : ihre Betroffenheit schien ihn zu v.
Vergnügen  

Ver|gnü|gen, das; -s, -; viel Vergnügen!
vergnügen  


1. Behagen, Freude, [Glück]seligkeit, Lust, Wohlbehagen, Wohlgefallen; (geh.): Beglückung, Entzücken, Ergötzen, Frohmut, Glückseligkeit, Wonne[gefühl]; (landsch., sonst veraltend): Pläsier.

2. Amüsement, Belustigung, Fun, Genuss, Spaß, Vergnügung, Zeitvertreib; (ugs.): Gaudi.

[Vergnügen]
[Vergnügens, Vergnuegen, vergnüge, vergnügst, vergnügt, vergnügte, vergnügtest, vergnügten, vergnügtet, vergnügest, vergnüget, vergnüg, vergnügend, vergnuegen]sich amüsieren, sich [er]freuen, feiern, Freude empfinden/haben, genießen, Spaß haben/machen, Vergnügen bereiten, vergnügt sein, sich zerstreuen; (geh.): sich ergötzen, frohlocken, guter Dinge sein, jubilieren, schwelgen, sich weiden; (bildungsspr.): sich delektieren; (scherzh.): sich verlustieren; (veraltend): sich belustigen.
[vergnügen, sich]
[sich vergnügen, Vergnügens, Vergnuegen, vergnüge, vergnügst, vergnügt, vergnügte, vergnügtest, vergnügten, vergnügtet, vergnügest, vergnüget, vergnüg, vergnügend, vergnuegen, vergnügen sich]
vergnügen  

Ver|gnü|gen, das; -s, - [mhd. vergenüegen = Bezahlung; Zufriedenstellung]:

1.<o. Pl.> inneres Wohlbehagen, das jmdm. ein Tun, eine Beschäftigung, ein Anblick verschafft; Freude, (1)Lust (1 b): es ist ein V., ihm zuzusehen; (Höflichkeitsfloskeln:) es ist, war mir ein V. (ich tue es sehr gern, habe es sehr gern getan); es war mir ein V. (es hat mich sehr gefreut), Sie kennenzulernen; das V. ist ganz meinerseits/auf meiner Seite; mit wem habe ich das V.? (veraltend; mit wem spreche ich?; wie ist bitte der Name?); bei etw. ein kindliches V. empfinden; an etw. sein V. finden, haben; das Spiel macht, bereitet ihr [großes, ein diebisches] V.; sich ein V. daraus machen (ein besonderes Vergnügen dabei empfinden), etw. zu tun; ich wünsche dir [auf der Party] viel V.; (auch ugs. iron.:) [na, dann] viel V.! (ugs. iron.; bring es gut hinter dich!, lass es dir nicht zu sauer werden! o. Ä.); mit V. zusehen, etw. lesen; mit [dem größten] V. (Höflichkeitsfloskel als Antwort auf eine Aufforderung; sehr gern); vor V. lachen, schreien, in die Höhe springen; etw. aus reinem V./nur zum/zu seinem [eigenen] V. (nicht zu einem bestimmten Zweck, sondern nur aus Freude an der Sache selbst) tun.


2.<Pl. selten>
a)etw., woran man Vergnügen (1) findet, was einem Vergnügen bereitet; angenehmer Zeitvertreib; Spaß; Amüsement: mit ihm zu arbeiten ist kein reines V.; es war ein zweifelhaftes V. (war keineswegs angenehm); das ist ein teures V. (kostet viel Geld); lass, gönn ihr doch das, ihr V.!; nur seinem V. nachgehen; stürzen wir uns also ins V.! (vergnügen wir uns also!; auch iron.: beginnen wir also [mit der Arbeit]!; lassen wir uns also auf die Sache ein!);

Rimmer hinein ins V.! (iron.; immer weiter so, ohne zu überlegen!);


b)(veraltend) [festliche Tanz]veranstaltung; Vergnügung (b): ein V. besuchen; auf ein, zu einem V. gehen.

ver|gnü|gen <sw. V.; hat> [mhd. vergenüegen, zu: genuoc (↑ genug), urspr. = zufriedenstellen, befriedigen, dann: jmdm. eine Freude machen]:

1.<v. + sich> sich vergnügt (a) die Zeit vertreiben; sich amüsieren (1): sich auf dem Fest, beim Tanzen v.; sie vergnügte sich mit ihrem Liebhaber auf den Bahamas.


2.(selten) belustigen; amüsieren (3): ihre Betroffenheit schien ihn zu v.
vergnügen  

[sw. V.; hat] [mhd. vergenüegen, zu: genuoc (genug), urspr.= zufrieden stellen, befriedigen, dann: jmdm. eine Freude machen]: 1. [v. + sich] sich vergnügt (a) die Zeit vertreiben; sich amüsieren (1): sich auf dem Fest, beim Tanzen v.; sie vergnügte sich mit ihrem Liebhaber auf den Bahamas. 2. (selten) belustigen; amüsieren (3): ihre Betroffenheit schien ihn zu v.
vergnügen  

n.
<n. 14>
1 Freude, Kurzweil, Erheiterung; unterhaltsame Veranstaltung (Tanz~)
2 ;es bereitet, macht ihm ~, dem Jungen Unterricht zu geben; ich gönne ihm das ~; mit wem habe ich das ~? <förml.; veraltend> mit wem spreche ich?, wie ist bitte Ihr Name?; in der Abwechslung liegt das ~; das Schwimmen macht mir (kein) ~; die Kinder machten sich ein ~ daraus, die Affen zu necken; sein: es ist (mir) ein ~, zu sehen, wie es den Kindern schmeckt
3 ;es bereitet mir ein diebisches, inniges ~ <umg.>; mit dem größten ~! sehr gern!; ; ein kindliches ~ an etwas haben; viel ~! (Wunsch für jmdn., der etwas Schönes vorhat); es war ein sehr zweifelhaftes ~ es war durchaus nicht so angenehm, wie ich dachte;
4 ;an etwas ~ finden; etwas (nur) aus ~ tun; mit ~! sehr gern!; ; Jagd, Sucht nach ~; zu einem ~ gehen; etwas zum ~ tun [<mhd. vergenüegen „Bezahlung, Zufriedenstellung“; vergnügen]
[Ver'gnü·gen]
[Vergnügens, Vergnüge, Vergnügst, Vergnügt, Vergnügen, Vergnügte, Vergnügtest, Vergnügten, Vergnügtet, Vergnügest, Vergnüget, Vergnüg, Vergnügt, Vergnügend]n.
<V.t.; hat> jmdn. od. sich ~ jmdn. od. sich heiter unterhalten, jmdm. od. sich die Zeit kurzweilig vertreiben; sich mit Ballspielen ~; die Kinder vergnügten sich damit, Schiffchen schwimmen zu lassen [<mhd. vergenüegen; zu genuoc „hinreichend“; also urspr. „zufrieden stellen, befriedigen, eine Freude machen“]
[ver'gnü·gen]
[vergnügens, vergnüge, vergnügst, vergnügt, vergnügen, vergnügte, vergnügtest, vergnügten, vergnügtet, vergnügest, vergnüget, vergnüg, vergnügt, vergnügend]