[ - Collapse All ]
Verhängnis  

Ver|hạ̈ng|nis, das; -ses, -se [älter = Fügung (Gottes), mhd. verhencnisse = Zulassung, Einwilligung, zu: verhengen = hängen lassen od. schießen lassen; nachgeben, geschehen lassen, ergehen lassen, ↑ verhängt ]: von einer höheren Macht über jmdn. verhängtes Unglück; (1); Unheil, dem man nicht entgehen kann: die Spielleidenschaft war sein V.; das V. brach über sie herein, ließ sich nicht aufhalten, ließ sich abwenden; das V. nahm seinen Lauf; diese Frau wurde ihm zum V.
Verhängnis  

Ver|hạ̈ng|nis, das; -ses, -se
Verhängnis  

Drama, Fluch, Heimsuchung, Katastrophe, Schicksal, Tragödie, Übel, Unglück; (geh.): Unheil, Unsegen, Verderben; (bildungsspr.): Apokalypse.
[Verhängnis]
[Verhängnisses, Verhängnisse, Verhängnissen, Verhaengnis, Verhaengnisses, Verhaengnisse, Verhaengnissen]
Verhängnis  

Ver|hạ̈ng|nis, das; -ses, -se [älter = Fügung (Gottes), mhd. verhencnisse = Zulassung, Einwilligung, zu: verhengen = hängen lassen od. schießen lassen; nachgeben, geschehen lassen, ergehen lassen, ↑ verhängt]: von einer höheren Macht über jmdn. verhängtes Unglück; (1)Unheil, dem man nicht entgehen kann: die Spielleidenschaft war sein V.; das V. brach über sie herein, ließ sich nicht aufhalten, ließ sich abwenden; das V. nahm seinen Lauf; diese Frau wurde ihm zum V.
Verhängnis  

n.
<n. 11> schlimmer, verheerender Schicksalsschlag, unglückliche Fügung, großes Unglück; es ist ein ~, dass es uns nicht gelingen will …; da brach das ~ über uns herein; seine Unehrlichkeit wurde ihm zum ~
[Ver'häng·nis]
[Verhängnisses, Verhängnisse, Verhängnissen]