[ - Collapse All ]
verhaspeln  

ver|hạs|peln, sich <sw. V.; hat> (ugs.):
a) haspelnd (2 a) die Worte durcheinanderbringen, sich mehrmals versprechen: sich vor Aufregung v.; sich bei einer Antwort, in einer Rede v.;

b)sich irgendwo verwickeln, verfangen: sie verhaspelte sich in den Stricken.
verhaspeln  

ver|hạs|peln (verwirren); ich verhasp[e]le mich (ugs. für verwirre mich beim Sprechen)
verhaspeln  

abgehackt/stockend sprechen, stammeln, stottern, sich verheddern, sich versprechen.
[verhaspeln, sich]
[sich verhaspeln, verhaspeln sich]
verhaspeln  

ver|hạs|peln, sich <sw. V.; hat> (ugs.):
a) haspelnd (2 a) die Worte durcheinanderbringen, sich mehrmals versprechen: sich vor Aufregung v.; sich bei einer Antwort, in einer Rede v.;

b)sich irgendwo verwickeln, verfangen: sie verhaspelte sich in den Stricken.
verhaspeln  

(sich) verhaspeln, nicht weiterwissen, straucheln
[nicht weiterwissen, straucheln]
verhaspeln  

v.
<V.refl.; hat; umg.> sich ~ sich beim Reden verwirren; [zu haspeln „aufwinden, -spulen; hastig sprechen“]
[ver'has·peln]
[verhaspele, verhaspelst, verhaspelt, verhaspeln, verhaspelte, verhaspeltest, verhaspelten, verhaspeltet, verhaspelt, verhaspelnd]