[ - Collapse All ]
verheizen  

ver|hei|zen <sw. V.; hat>:

1. zum Heizen (1) verwenden: Holz, Kohle v.


2.(salopp abwertend) jmdn. ohne Rücksicht auf seine Person einsetzen u. seine Kräfte schließlich ganz erschöpfen: einen jungen Spieler v.
verheizen  


1. heizen, verbrauchen.

2. auslaugen, ausmergeln, die Schlinge um den Hals legen, entkräften, erschöpfen, kraftlos/schwach machen, ruinieren, schwächen, zermürben, zerrütten; (geh.): aufzehren, auszehren; (ugs.): ans Messer liefern, auf den Hund bringen, fertigmachen, kaputtmachen; (salopp): in die Pfanne hauen; (Jargon): mobben.

[verheizen]
verheizen  

ver|hei|zen <sw. V.; hat>:

1. zum Heizen (1) verwenden: Holz, Kohle v.


2.(salopp abwertend) jmdn. ohne Rücksicht auf seine Person einsetzen u. seine Kräfte schließlich ganz erschöpfen: einen jungen Spieler v.
verheizen  

[sw. V.; hat]: 1. zum Heizen (1) verwenden: Holz, Kohle v. 2. (salopp abwertend) jmdn. ohne Rücksicht auf seine Person einsetzen u. seine Kräfte schließlich ganz erschöpfen: einen jungen Spieler v.
verheizen  

v.
<V.t.; hat> zum Heizen verbrauchen, verwenden (Papier, Holz, Kohle); Truppen ~ <fig.; umg.> rücksichtslos einsetzen, sinnlos opfern;
[ver'hei·zen]
[verheize, verheizst, verheizt, verheizen, verheizte, verheiztest, verheizten, verheiztet, verheizest, verheizet, verheiz, verheizt, verheizend]