[ - Collapse All ]
verhindern  

ver|hịn|dern <sw. V.; hat> [mhd. verhindern, ahd. farhintarjan, eigtl. = etw. heimlich hinter sich bringen]: durch entsprechende Maßnahmen o. Ä. bewirken, dass etw. nicht geschehen kann, von jmdm. nicht getan, ausgeführt usw. werden kann: ein Unglück, ein Attentat v.; den Krieg mit allen Mitteln zu v. suchen; das Schlimmste konnte gerade noch verhindert werden; es ließ sich leider nicht v., dass ...; das Gebüsch verhinderte den Zutritt; dienstlich verhindert sein (aus dienstlichen Gründen nicht kommen können); er ist wegen Krankheit verhindert;

*ein verhinderter ... sein (ugs.; Neigung und Talent für einen Beruf, eine Karriere o. Ä. erkennen lassen, es aber nicht dahin gebracht haben): sie ist eine verhinderte Dichterin, Lehrerin.
verhindern  

ver|hịn|dern
verhindern  

abblocken, abwehren, abwenden, ausschalten, behindern, blockieren, durchkreuzen, unterbinden, vereiteln, verhüten, zum Scheitern bringen, zunichtemachen; (schweiz.): verunmöglichen; (geh.): zu Fall bringen; (bildungsspr.): sein Veto einlegen; (ugs.): abbiegen, ausbremsen; (salopp): abhängen, aus dem Weg räumen; (abwertend): torpedieren.
[verhindern]
[verhindere, verhinderst, verhindert, verhinderte, verhindertest, verhinderten, verhindertet, verhindernd]
verhindern  

ver|hịn|dern <sw. V.; hat> [mhd. verhindern, ahd. farhintarjan, eigtl. = etw. heimlich hinter sich bringen]: durch entsprechende Maßnahmen o. Ä. bewirken, dass etw. nicht geschehen kann, von jmdm. nicht getan, ausgeführt usw. werden kann: ein Unglück, ein Attentat v.; den Krieg mit allen Mitteln zu v. suchen; das Schlimmste konnte gerade noch verhindert werden; es ließ sich leider nicht v., dass ...; das Gebüsch verhinderte den Zutritt; dienstlich verhindert sein (aus dienstlichen Gründen nicht kommen können); er ist wegen Krankheit verhindert;

*ein verhinderter ... sein (ugs.; Neigung und Talent für einen Beruf, eine Karriere o. Ä. erkennen lassen, es aber nicht dahin gebracht haben): sie ist eine verhinderte Dichterin, Lehrerin.
verhindern  

[sw. V.; hat] [mhd. verhindern, ahd. farhintarjan, eigtl.= etw. heimlich hinter sich bringen]: durch entsprechende Maßnahmen o.Ä. bewirken, dass etw. nicht geschehen kann, von jmdm. nicht getan, ausgeführt usw. werden kann: ein Unglück, ein Attentat v.; den Krieg mit allen Mitteln zu v. suchen; das Schlimmste konnte gerade noch verhindert werden; es ließ sich leider nicht v., dass ...; Ü das Gebüsch verhinderte den Zutritt; dienstlich verhindert sein (aus dienstlichen Gründen nicht kommen können); er ist wegen Krankheit verhindert; *ein verhinderter ... sein (ugs.; Neigung und Talent für einen Beruf, eine Karriere o.Ä. erkennen lassen, es aber nicht dahin gebracht haben): sie ist eine verhinderte Dichterin, Lehrerin.
verhindern  

v.
<V.t.; hat> unmöglich machen, unterbinden, abwehren, abwenden; einen Plan, ein Vorhaben ~; ich konnte das Unglück noch rechtzeitig ~; es ließ sich leider nicht ~, dass …; ich bin dienstlich verhindert (zu kommen) ich kann aus dienstlichen Gründen nicht kommen; er war am Erscheinen verhindert er konnte nicht kommen;
[ver'hin·dern]
[verhindere, verhinderst, verhindert, verhindern, verhinderte, verhindertest, verhinderten, verhindertet, verhindert, verhindernd]