[ - Collapse All ]
verirren  

ver|ịr|ren, sich <sw. V.; hat> [mhd. verirren, ahd. farirrōn]:
a)vom Weg, der zum angestrebten Ziel führt, abkommen; die Orientierung verlieren u. sich nicht mehr zurechtfinden: sich im Wald, im Nebel v.; eine verirrte (von der Schusslinie abgekommene) Gewehrkugel; ein verirrtes Schaf (bibl.; ein sündiger Mensch; vgl. z. B. Matth. 18, 12-13);

b)irgendwohin gelangen, wohin jmd. gar nicht gelangen wollte, etw. gar nicht gehört: sich in den Sperrbereich v.
verirren  

ver|ịr|ren, sich
verirren  

den falschen Weg einschlagen, den Weg verfehlen, die Orientierung/Richtung verlieren, in die Irre gehen, in eine falsche Richtung gehen, sich nicht mehr zurechtfinden, sich verlaufen, vom Weg abkommen; (geh.): fehlgehen, irregehen, vom Weg abirren; (ugs.): sich verfranzen.
[verirren, sich]
[sich verirren, verirre, verirrst, verirrt, verirrte, verirrtest, verirrten, verirrtet, verirrest, verirret, verirr, verirrend, verirren sich]
verirren  

ver|ịr|ren, sich <sw. V.; hat> [mhd. verirren, ahd. farirrōn]:
a)vom Weg, der zum angestrebten Ziel führt, abkommen; die Orientierung verlieren u. sich nicht mehr zurechtfinden: sich im Wald, im Nebel v.; eine verirrte (von der Schusslinie abgekommene) Gewehrkugel; ein verirrtes Schaf (bibl.; ein sündiger Mensch; vgl. z. B. Matth. 18, 12-13);

b)irgendwohin gelangen, wohin jmd. gar nicht gelangen wollte, etw. gar nicht gehört: sich in den Sperrbereich v.
verirren  

v.
<V.refl.; hat> in die Irre gehen, vom richtigen, rechten Weg abkommen <a. fig.>, sich verlaufen; <fig.> falschen Gedankengängen nachgehen; sich im Wald ~; wohin hast du dich verirrt? <fig.> ein verirrtes Schaf <fig.> sündiger, vom rechten Weg abgekommener Mensch;
[ver'ir·ren]
[verirre, verirrst, verirrt, verirren, verirrte, verirrtest, verirrten, verirrtet, verirrest, verirret, verirr, verirrt, verirrend]