[ - Collapse All ]
verkehren  

ver|keh|ren <sw. V.; hat> [3: mhd. verkēren, zu 1↑ kehren ; schon mniederd. vorkēren = unterwegs sein, um Handel zu treiben]:

1.als öffentliches Verkehrsmittel regelmäßig auf einer Strecke fahren <auch: ist>: der Omnibus verkehrt alle 15 Minuten; das Schiff verkehrt zwischen Stralsund und Hiddensee; dieser Zug verkehrt nur an Sonn- und Feiertagen.


2.a)mit jmdm. Kontakt pflegen; sich regelmäßig mit jmdm. treffen, schreiben usw.: mit keinem Menschen v.; mit jmdm. brieflich v.;

b)bei jmdm., irgendwo regelmäßig zu Gast sein; regelmäßig ein Lokal o. Ä. besuchen: in einer Familie, in jmds. Haus, in den besten Kreisen v.; in diesem Lokal verkehren viele Künstler;

c)(verhüll.) Geschlechtsverkehr mit jmdm. haben: sie hatte in dieser Zeit mit mehreren Männern verkehrt.



3.a)etw. in das Gegenteil verwandeln, es völlig verändern [sodass es gerade in der entgegengesetzten Richtung wirkt]: jmds. Absicht, den Sinn einer Aussage ins Gegenteil v.;

b)<v. + sich> sich ins Gegenteil verwandeln [u. gerade in der entgegengesetzten Richtung wirken]: seine Gleichgültigkeit verkehrte sich in Mitgefühl; die Vorzüge verkehrten sich in Schwächen.

verkehren  

ver|keh|ren
verkehren  


1. eine Strecke befahren, eingesetzt sein, fahren.

2. a) Kontakt haben/halten/pflegen, sich treffen, Umgang haben/pflegen, umgehen, zusammenkommen; (ugs.): sich abgeben; (meist abwertend): sich einlassen; (salopp): rummachen.

b) aufsuchen, besuchen, einkehren, ein und aus/aus und ein gehen, zu Gast sein bei; (geh.): frequentieren.

c) den Geschlechtsakt vollziehen, Geschlechtsverkehr ausüben/haben, koitieren, lieben, Sex haben; (geh., Rechtsspr.): den Beischlaf ausüben/vollziehen; (dichter.): sich schenken; (verhüll.): die ehelichen Pflichten erfüllen, intime Beziehungen haben, intim sein/werden, mit jmdm. schlafen, Verkehr haben.

3. entstellen, ins Gegenteil kehren/verwandeln, verfälschen, verzerren; (bildungsspr.): pervertieren; (bildungsspr. abwertend): klittern; (meist abwertend): ummünzen.

[verkehren]
[verkehre, verkehrst, verkehrt, verkehrte, verkehrtest, verkehrten, verkehrtet, verkehrest, verkehret, verkehr, verkehrend]
verkehren  

ver|keh|ren <sw. V.; hat> [3: mhd. verkēren, zu 1↑ kehren; schon mniederd. vorkēren = unterwegs sein, um Handel zu treiben]:

1.als öffentliches Verkehrsmittel regelmäßig auf einer Strecke fahren <auch: ist>: der Omnibus verkehrt alle 15 Minuten; das Schiff verkehrt zwischen Stralsund und Hiddensee; dieser Zug verkehrt nur an Sonn- und Feiertagen.


2.
a)mit jmdm. Kontakt pflegen; sich regelmäßig mit jmdm. treffen, schreiben usw.: mit keinem Menschen v.; mit jmdm. brieflich v.;

b)bei jmdm., irgendwo regelmäßig zu Gast sein; regelmäßig ein Lokal o. Ä. besuchen: in einer Familie, in jmds. Haus, in den besten Kreisen v.; in diesem Lokal verkehren viele Künstler;

c)(verhüll.) Geschlechtsverkehr mit jmdm. haben: sie hatte in dieser Zeit mit mehreren Männern verkehrt.



3.
a)etw. in das Gegenteil verwandeln, es völlig verändern [sodass es gerade in der entgegengesetzten Richtung wirkt]: jmds. Absicht, den Sinn einer Aussage ins Gegenteil v.;

b)<v. + sich> sich ins Gegenteil verwandeln [u. gerade in der entgegengesetzten Richtung wirken]: seine Gleichgültigkeit verkehrte sich in Mitgefühl; die Vorzüge verkehrten sich in Schwächen.

verkehren  

[sw. V.; hat] [3: mhd. verkeren, zu 1kehren; schon mniederd. vorkeren= unterwegs sein, um Handel zu treiben]: 1. als öffentliches Verkehrsmittel regelmäßig auf einer Strecke fahren [auch: ist]: der Omnibus verkehrt alle 15 Minuten; das Schiff verkehrt zwischen Stralsund und Hiddensee; dieser Zug verkehrt nur an Sonn- und Feiertagen. 2. a) mit jmdm. Kontakt pflegen; sich regelmäßig mit jmdm. treffen, schreiben usw.: mit keinem Menschen v.; mit jmdm. brieflich v.; b) bei jmdm., irgendwo regelmäßig zu Gast sein; regelmäßig ein Lokal o.Ä. besuchen: in einer Familie, in jmds. Haus, in den besten Kreisen v.; in diesem Lokal verkehren viele Künstler; c) (verhüll.) Geschlechtsverkehr mit jmdm. haben: sie hatte in dieser Zeit mit mehreren Männern verkehrt. 3. a) etw. in das Gegenteil verwandeln, es völlig verändern [sodass es gerade in der entgegengesetzten Richtung wirkt]: jmds. Absicht, den Sinn einer Aussage ins Gegenteil v.; b) [v. + sich] sich ins Gegenteil verwandeln [u. gerade in der entgegengesetzten Richtung wirken]: seine Gleichgültigkeit verkehrte sich in Mitgefühl; die Vorzüge verkehrten sich in Schwächen.
verkehren  

(mit jemandem) verkehren, den Verkehr mit jemandem pflegen, Kontakt haben
[den Verkehr mit jemandem pflegen, Kontakt haben]
verkehren  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> etwas ~ verdrehen, wenden, falsch darstellen od. wiedergeben; Tatsachen, Worte, einen Sachverhalt, den Sinn einer Sache ins Gegenteil ~; sich in sein Gegenteil ~ sich in sein G. verwandeln;
2 <V.i.> (als öffentliches Verkehrsmittel) regelmäßig fahren; bei jmdm. ~ häufig bei jmdm. zu Gast sein; mit jmdm. ~ häufig mit jmdm. zusammenkommen, zusammen sein; mit jmdm. brieflich ~ Briefe wechseln; mit jmdm. freundschaftlich ~; mit jmdm. geschlechtlich ~ Geschlechtsverkehr mit jmdm. haben; mit niemandem ~ ein einsiedlerisches Leben führen, keine Besuche machen keine empfangen; der Omnibus verkehrt montags bis freitags jede Stunde; zwischen München und Starnberg ~ Vorortzüge; → a. verkehrt [zu kehren, später „austauschen, Handel treiben“]
[ver'keh·ren]
[verkehre, verkehrst, verkehrt, verkehren, verkehrte, verkehrtest, verkehrten, verkehrtet, verkehrest, verkehret, verkehr, verkehrt, verkehrend]