[ - Collapse All ]
verkloppen  

ver|klọp|pen <sw. V.; hat> [zu ↑ kloppen ; 2: wohl nach dem Zuschlagen mit dem Hammer bei Auktionen] (ugs.):

1. verprügeln, verhauen: einen Klassenkameraden v.


2.[unter dem Wert] verkaufen; zu Geld machen.
verkloppen  

ver|klọp|pen (ugs. für verprügeln; [unter Wert] verkaufen)
verkloppen  


1. verhauen (1).

2. verkaufen.

[verkloppen]
[verkloppe, verkloppst, verkloppt, verkloppte, verklopptest, verkloppten, verklopptet, verkloppest, verkloppet, verklopp, verkloppend]
verkloppen  

ver|klọp|pen <sw. V.; hat> [zu ↑ kloppen; 2: wohl nach dem Zuschlagen mit dem Hammer bei Auktionen] (ugs.):

1. verprügeln, verhauen: einen Klassenkameraden v.


2.[unter dem Wert] verkaufen; zu Geld machen.
verkloppen  

[sw. V.; hat] [zu kloppen; 2: wohl nach dem Zuschlagen mit dem Hammer bei Auktionen] (ugs.): 1. verprügeln, verhauen: einen Klassenkameraden v. 2. [unter dem Wert] verkaufen; zu Geld machen.
verkloppen  

v.
<V.t.; hat; umg.> jmdn. ~ verhauen; etwas ~ <fig.; umg.> verkaufen; [klopfen]
[ver'klop·pen]
[verkloppe, verkloppst, verkloppt, verkloppen, verkloppte, verklopptest, verkloppten, verklopptet, verkloppest, verkloppet, verklopp, verkloppt, verkloppend]