[ - Collapse All ]
verkniffen  

ver|knịf|fen <Adj.> (abwertend): (in Bezug auf den Gesichtsausdruck) eine aufgrund von Verärgerung, Verbitterung o. Ä. entstandene, mit Anspannung unterdrückte Gefühlsäußerung in einer gewissen sich abzeichnenden Schärfe, Härte erkennen lassend: ein -es Gesicht; eine -e Miene; sein Mund ist v.; er sieht v. aus; <subst.:> er hat etwas Verkniffenes.
verkniffen  

ver|knịf|fen (verbittert)
verkniffen  

ver|knịf|fen <Adj.> (abwertend): (in Bezug auf den Gesichtsausdruck) eine aufgrund von Verärgerung, Verbitterung o. Ä. entstandene, mit Anspannung unterdrückte Gefühlsäußerung in einer gewissen sich abzeichnenden Schärfe, Härte erkennen lassend: ein -es Gesicht; eine -e Miene; sein Mund ist v.; er sieht v. aus; <subst.:> er hat etwas Verkniffenes.
verkniffen  

Adj. (abwertend): (in Bezug auf den Gesichtsausdruck) eine aufgrund von Verärgerung, Verbitterung o.Ä. entstandene, mit Anspannung unterdrückte Gefühlsäußerung in einer gewissen sich abzeichnenden Schärfe, Härte erkennen lassend: ein -es Gesicht; eine -e Miene; sein Mund ist v.; er sieht v. aus; [subst.:] er hat etwas Verkniffenes.
verkniffen  

adj.
<Adj.; fast nur in der Wendung> ~es Gesicht durch ständig verbitterten od. verärgerten Ausdruck in den Zügen scharf gewordenes G.; wegen blendenden Lichts verzogenes Gesicht;
[ver'knif·fen]
[verkniffener, verkniffene, verkniffenes, verkniffenen, verkniffenem, verkniffenerer, verkniffenere, verkniffeneres, verkniffeneren, verkniffenerem, verkniffenster, verkniffenste, verkniffenstes, verkniffensten, verkniffenstem]