[ - Collapse All ]
verknurren  

ver|knụr|ren <sw. V.; hat> [1: urspr. Studentenspr., eigtl. = in knurrendem Ton etw. sagen] (salopp):

1. jmdm. etw. als Strafe auferlegen: er wurde zu zehn Tagen Arrest verknurrt.


2.

*verknurrt sein ([mit jmdm.] entzweit sein: sie sind [miteinander] verknurrt. verärgert, ärgerlich sein: sie ist ganz verknurrt, weil sie nicht recht bekam).
verknurren  

ver|knụr|ren <sw. V.; hat> [1: urspr. Studentenspr., eigtl. = in knurrendem Ton etw. sagen] (salopp):

1. jmdm. etw. als Strafe auferlegen: er wurde zu zehn Tagen Arrest verknurrt.


2.

*verknurrt sein ([mit jmdm.] entzweit sein: sie sind [miteinander] verknurrt. verärgert, ärgerlich sein: sie ist ganz verknurrt, weil sie nicht recht bekam).
verknurren  

[sw. V.; hat] [1: urspr. Studentenspr., eigtl.= in knurrendem Ton etw. sagen] (salopp): 1. jmdm. etw. als Strafe auferlegen: er wurde zu zehn Tagen Arrest verknurrt. 2. *verknurrt sein (1. [mit jmdm.] entzweit sein: sie sind [miteinander] verknurrt. 2. verärgert, ärgerlich sein: sie ist ganz verknurrt, weil sie nicht Recht bekam).
verknurren  

<V.; hat; umg.>
1 <V.t.> jmdn. ~ ärgerlich machen, ärgern; jmdn. zu einer Strafe ~ verurteilen;
2 <V.refl.> sich ~ sich entzweien, böse miteinander werden; <meist Part. Perf.>; verknurrt sein böse (wegen etwas) sein; sie sind (miteinander) verknurrt sie sind einander böse;
[ver'knur·ren]