[ - Collapse All ]
verkorksen  

ver|kọrk|sen <sw. V.; hat> [1, 2: wohl übertr. von (3); 3: viell. zu landsch. gork(s)en = gurgelnde o. ä. Laute hervorbringen (wie beim Erbrechen), dann volksetym. angelehnt an verkorken im Sinne von »falsch korken«] (ugs.):

1. (durch sein Verhalten) bewirken, dass etw. ärgerlich u. unbefriedigend ausgeht, verfahren ist: er hat uns mit seiner schlechten Laune den ganzen Abend verkorkst; <oft im 2. Part.:> eine verkorkste Ehe; dieses Kind ist völlig verkorkst (falsch erzogen).


2. etw. so ungeschickt ausführen, dass es nicht richtig zu gebrauchen ist; verpfuschen: der Schneider hat das Kostüm völlig verkorkst.


3.<v. + sich> (sich den Magen) verderben: du hast dir mit dem vielen Eis den Magen verkorkst.
verkorksen  

ver|kọrk|sen (ugs. für verderben); du verkorkst
verkorksen  

verderben; (ugs.): verbocken, vergeigen, vermurksen, verpatzen, verpfuschen, versaubeuteln, versieben; (salopp): vermasseln, versauen; (ugs. abwertend): verhunzen, verschludern.
[verkorksen]
verkorksen  

ver|kọrk|sen <sw. V.; hat> [1, 2: wohl übertr. von (3); 3: viell. zu landsch. gork(s)en = gurgelnde o. ä. Laute hervorbringen (wie beim Erbrechen), dann volksetym. angelehnt an verkorken im Sinne von »falsch korken«] (ugs.):

1. (durch sein Verhalten) bewirken, dass etw. ärgerlich u. unbefriedigend ausgeht, verfahren ist: er hat uns mit seiner schlechten Laune den ganzen Abend verkorkst; <oft im 2. Part.:> eine verkorkste Ehe; dieses Kind ist völlig verkorkst (falsch erzogen).


2. etw. so ungeschickt ausführen, dass es nicht richtig zu gebrauchen ist; verpfuschen: der Schneider hat das Kostüm völlig verkorkst.


3.<v. + sich> (sich den Magen) verderben: du hast dir mit dem vielen Eis den Magen verkorkst.
verkorksen  

[sw. V.; hat] [1, 2: wohl übertr. von (3); 3: viell. zu landsch. gork(s)en = gurgelnde o.ä. Laute hervorbringen (wie beim Erbrechen), dann volksetym. angelehnt an verkorken im Sinne von ?falsch korken?] (ugs.): 1. (durch sein Verhalten) bewirken, dass etw. ärgerlich u. unbefriedigend ausgeht, verfahren ist: er hat uns mit seiner schlechten Laune den ganzen Abend verkorkst; [oft im 2. Part.:] eine verkorkste Ehe; dieses Kind ist völlig verkorkst (falsch erzogen). 2. etw. so ungeschickt ausführen, dass es nicht richtig zu gebrauchen ist; verpfuschen: der Schneider hat das Kostüm völlig verkorkst. 3. [v. + sich] (sich den Magen) verderben: du hast dir mit dem vielen Eis den Magen verkorkst.
verkorksen  

v.
<V.t.; hat; umg.> verderben, verpfuschen; eine Arbeit ~; sich den Magen ~ verderben; [zu verkorken im Sinne von „schlecht verkorken“]
[ver'kork·sen]
[verkorkse, verkorksst, verkorkst, verkorksen, verkorkste, verkorkstest, verkorksten, verkorkstet, verkorksest, verkorkset, verkorks, verkorkst, verkorksend]