[ - Collapse All ]
verkrümmen  

ver|krụ̈m|men <sw. V.> [mhd. verkrummen, -krümmen]:

1.krumm werden <ist>: ihr Rücken verkrümmte zusehends; <häufig v. + sich; hat:> seine Wirbelsäule hat sich verkrümmt; verkrümmte Zehen.


2.krumm machen <hat>: die Gicht hat ihre Finger verkrümmt.
verkrümmen  

ver|krụ̈m|men
verkrümmen  

ver|krụ̈m|men <sw. V.> [mhd. verkrummen, -krümmen]:

1.krumm werden <ist>: ihr Rücken verkrümmte zusehends; <häufig v. + sich; hat:> seine Wirbelsäule hat sich verkrümmt; verkrümmte Zehen.


2.krumm machen <hat>: die Gicht hat ihre Finger verkrümmt.
verkrümmen  

[sw. V.] [mhd. verkrummen, -krümmen]: 1. krumm werden [ist]: ihr Rücken verkrümmte zusehends; [häufig v. + sich; hat:] seine Wirbelsäule hat sich verkrümmt; verkrümmte Zehen. 2. krumm machen [hat]: die Gicht hat ihre Finger verkrümmt.
verkrümmen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> krumm machen, verbiegen
2 <V.refl.> sich ~ krumm werden;
[ver'krüm·men]
[verkrümme, verkrümmst, verkrümmt, verkrümmen, verkrümmte, verkrümmtest, verkrümmten, verkrümmtet, verkrümmest, verkrümmet, verkrümm, verkrümmt, verkrümmend]