[ - Collapse All ]
verkriechen  

ver|krie|chen, sich <st. V.; hat> [mhd. verkriechen]: sich möglichst unbemerkt an einen Ort begeben, wo man geschützt, verborgen ist, nicht gestört wird: der Dachs verkriecht sich in seinen Bau; der Igel hat sich im Gebüsch verkrochen; sich unter die/der Bank, hinter einem Pfeiler v.; ich werde mich jetzt ins Bett v. (ugs.; ins Bett gehen); sie verkroch sich unter ihrer Decke; am liebsten hätte ich mich [in den hintersten Winkel] verkrochen, so habe ich mich geschämt; die Sonne verkriecht sich (verschwindet) schon wieder [hinter Wolken]; du brauchst dich nicht vor ihm zu v. (kannst durchaus neben ihm bestehen).
verkriechen  

ver|krie|chen, sich
verkriechen  

a) sich verbergen, sich vergraben, sich verschanzen, sich verstecken, sich zurückziehen; (landsch., bes. md.): sich verkrauchen.

b) sich abkapseln, sich einigeln, sich fernhalten, sich [in sein Schneckenhaus] zurückziehen, sich isolieren, sich [von der Außenwelt] abschließen; (geh.): sich entziehen; (ugs.): wegtauchen.

[verkriechen, sich]
[sich verkriechen, verkrieche, verkriechest, verkriechet, verkroch, verkrochst, verkriech, verkrochen, verkröchest, verkröche, verkröchen, verkröchet, verkriechend, verkriechen sich]
verkriechen  

ver|krie|chen, sich <st. V.; hat> [mhd. verkriechen]: sich möglichst unbemerkt an einen Ort begeben, wo man geschützt, verborgen ist, nicht gestört wird: der Dachs verkriecht sich in seinen Bau; der Igel hat sich im Gebüsch verkrochen; sich unter die/der Bank, hinter einem Pfeiler v.; ich werde mich jetzt ins Bett v. (ugs.; ins Bett gehen); sie verkroch sich unter ihrer Decke; am liebsten hätte ich mich [in den hintersten Winkel] verkrochen, so habe ich mich geschämt; die Sonne verkriecht sich (verschwindet) schon wieder [hinter Wolken]; du brauchst dich nicht vor ihm zu v. (kannst durchaus neben ihm bestehen).
verkriechen  

v.
<V.refl. 172; hat> sich ~ in ein Versteck, in seinen Bau kriechen(Tier); <fig.> sich (bes. aus Angst od. Scheu) verstecken; neben ihm kannst du dich ~ <fig.; umg.> mit ihm kannst du dich nicht messen, ihm kommst du nicht gleich; ich hätte mich vor Verlegenheit am liebsten irgendwo verkrochen; sich ins Bett ~ <umg.; scherzh.> zu Bett gehen; der Hund hat sich unters Bett verkrochen; wohin hat sich nur mein Schlüssel verkrochen? <umg.; scherzh.> wo hab' ich nur meinen Sch. hingetan?;
[ver'krie·chen]
[verkrieche, verkriechest, verkriechet, verkriechen, verkroch, verkrochst, verkriech, verkrochen, verkrieche, verkröchest, verkröche, verkröchen, verkröchet, verkrochen, verkriechend]