[ - Collapse All ]
Verlaub  

Ver|laub: in der Verbindung mit V. (geh.; wenn Sie gestatten; wenn es erlaubt ist; zu veraltet verlauben = erlauben; vgl. mniederd. mit vorlōve = mit Erlaubnis, zu: verlöven = erlauben, genehmigen, Nebenf. von ↑ erlauben ): das ist mir, mit V. [gesagt, zu sagen], zu langweilig.
Verlaub  

Ver|laub, der; nur noch in mit Verlaub
Verlaub  

Ver|laub: in der Verbindung mit V. (geh.; wenn Sie gestatten; wenn es erlaubt ist; zu veraltet verlauben = erlauben; vgl. mniederd. mit vorlōve = mit Erlaubnis, zu: verlöven = erlauben, genehmigen, Nebenf. von ↑ erlauben): das ist mir, mit V. [gesagt, zu sagen], zu langweilig.
Verlaub  

n.
<m.; -s; unz.; nur noch in der Wendung> mit ~ mit Ihrer Erlaubnis; das ist, mit ~ zu sagen, eine Frechheit mit allem schuldigen Respekt zu sagen; [<mnddt. vorloven „erlauben, genehmigen“; Nebenform von erlauben]
[Ver'laub]