[ - Collapse All ]
verlesen  

1ver|le|sen <st. V.; hat> [mhd. verlesen]:

1.etw. Amtliches, was der Öffentlichkeit zur Kenntnis gebracht werden soll, durch Lesen bekannt machen, bekannt geben: einen Text v.; die Liste der Preisträger wurde verlesen.


2.<v. + sich> nicht richtig, nicht so, wie es im Text steht, lesen; falsch lesen: du musst dich verlesen haben.


2ver|le|sen <st. V.; hat>: 2lesen (b) : Spinat, Erbsen v.
verlesen  

ver|le|sen
verlesen  

[ab]lesen, vorlesen, vortragen, wiedergeben; (geh.): zu Gehör bringen; (Kirche): abkündigen.
[1verlesen]
[verlese, verliest, verlest, verlas, verlast, verlasen, verlesest, verleset, verläse, verläsest, verläsen, verläset, verlies, verlesend]

auslesen, ausmustern, ausscheiden, aussondern, aussortieren, heraussuchen, lesen; (ugs.): [he]rausfischen; (landsch.): ausklauben, schieren.
[2verlesen]
[verlese, verliest, verlest, verlas, verlast, verlasen, verlesest, verleset, verläse, verläsest, verläsen, verläset, verlies, verlesend]
verlesen  

1ver|le|sen <st. V.; hat> [mhd. verlesen]:

1.etw. Amtliches, was der Öffentlichkeit zur Kenntnis gebracht werden soll, durch Lesen bekannt machen, bekannt geben: einen Text v.; die Liste der Preisträger wurde verlesen.


2.<v. + sich> nicht richtig, nicht so, wie es im Text steht, lesen; falsch lesen: du musst dich verlesen haben.


2ver|le|sen <st. V.; hat>: 2lesen (b): Spinat, Erbsen v.
verlesen  

[st. V.; hat]: 2lesen (b): Spinat, Erbsen v.
verlesen  

v.
<V. 178; hat>
1 <V.t.> vorlesen, lesend vortragen (Bekanntmachung, Namen); auslesen, Schlechtes aussondern aus (Salat, Gemüse, Körner); ein Protokoll ~
2 <V.refl.> sich ~ falsch lesen;
[ver'le·sen]
[verlese, verliest, verlesen, verlest, verlas, verlast, verlasen, verlesest, verleset, verläse, verläsest, verläsen, verläset, verlies, verlesend]