[ - Collapse All ]
verleugnen  

ver|leug|nen <sw. V.; hat> [mhd. verlougen(en), ahd. farlougnen]: sich nicht zu jmdm., etw. bekennen [sondern sich energisch von ihm, davon distanzieren]: die Wahrheit, seine Ideale v.; er kann seine Herkunft nicht v. (seine Herkunft ist ihm anzusehen, anzumerken); er hat seine Freunde verleugnet (so getan, als ob es nicht seine Freunde seien); das lässt sich nicht v. (das ist eine Tatsache); es lässt sich nicht [länger] v. (verheimlichen), dass sie auch beteiligt war; sich [selbst] v. (aus Rücksicht o. Ä. anders handeln, als es dem eigenen Wesen entspricht); sich [am Telefon] v. lassen (jmdn. sagen lassen, man sei nicht anwesend).
verleugnen  

ver|leug|nen
verleugnen  

ableugnen, abstreiten, leugnen, verneinen, zurückweisen; (geh.): untreu werden, sich verwahren; (bildungsspr.): desavouieren, negieren; (ugs.): wegleugnen; (veraltend): abschwören; (Papierdt.): in Abrede stellen.
[verleugnen]
[verleugne, verleugnest, verleugnet, verleugnete, verleugnetest, verleugneten, verleugnetet, verleugnend]
verleugnen  

ver|leug|nen <sw. V.; hat> [mhd. verlougen(en), ahd. farlougnen]: sich nicht zu jmdm., etw. bekennen [sondern sich energisch von ihm, davon distanzieren]: die Wahrheit, seine Ideale v.; er kann seine Herkunft nicht v. (seine Herkunft ist ihm anzusehen, anzumerken); er hat seine Freunde verleugnet (so getan, als ob es nicht seine Freunde seien); das lässt sich nicht v. (das ist eine Tatsache); es lässt sich nicht [länger] v. (verheimlichen), dass sie auch beteiligt war; sich [selbst] v. (aus Rücksicht o. Ä. anders handeln, als es dem eigenen Wesen entspricht); sich [am Telefon] v. lassen (jmdn. sagen lassen, man sei nicht anwesend).
verleugnen  

[sw. V.; hat] [mhd. verlougen(en), ahd. farlougnen]: sich nicht zu jmdm., etw. bekennen [sondern sich energisch von ihm, davon distanzieren]: die Wahrheit, seine Ideale v.; er kann seine Herkunft nicht v. (seine Herkunft ist ihm anzusehen, anzumerken); er hat seine Freunde verleugnet (so getan, als ob es nicht seine Freunde seien); das lässt sich nicht v. (das ist eine Tatsache); es lässt sich nicht [länger] v. (verheimlichen), dass sie auch beteiligt war; sich [selbst] v. (aus Rücksicht o.Ä. anders handeln, als es dem eigenen Wesen entspricht); sich [am Telefon] v. lassen (jmdn. sagen lassen, man sei nicht anwesend).
verleugnen  

(sich) einschränken, (sich) verleugnen
[einschränken]
verleugnen  

v.
<V.t.; hat> leugnen, nicht zugeben; sich ~ so tun, als ob man nicht zu Hause sei, die Tür (auf Klingeln od. Klopfen hin) nicht öffnen; er kann seinen Geiz nicht ~ nicht verbergen; seinen Glauben ~; sein Wesen ~, sich selbst ~ anders handeln, als es dem Wesen entspricht; sich ~ lassen Besuchern sagen lassen, dass man nicht zu Hause sei;
[ver'leug·nen]
[verleugne, verleugnest, verleugnet, verleugnen, verleugnete, verleugnetest, verleugneten, verleugnetet, verleugnend]