[ - Collapse All ]
verloben  

ver|lo|ben <sw. V.; hat> [mhd. verloben, zu ↑ loben ]:

1.<v. + sich> jmdm. versprechen, ihn zu heiraten; eine Verlobung eingehen: sich heimlich v.; sie hat sich mit ihm verlobt; <auch im 2. Part.:> sie sind seit Jahren verlobt.


2.(früher) jmdm. für eine spätere Ehe versprechen: er verlobte seine Tochter [mit] dem Sohn seines Freundes.
verloben  

die Ehe/die Heirat versprechen; (veraltet): [sich jmdm.] versprechen.
[verloben, sich]
[sich verloben, verlobe, verlobst, verlobt, verlobte, verlobtest, verlobten, verlobtet, verlobest, verlobet, verlob, verlobend, verloben sich]
verloben  

ver|lo|ben <sw. V.; hat> [mhd. verloben, zu ↑ loben]:

1.<v. + sich> jmdm. versprechen, ihn zu heiraten; eine Verlobung eingehen: sich heimlich v.; sie hat sich mit ihm verlobt; <auch im 2. Part.:> sie sind seit Jahren verlobt.


2.(früher) jmdm. für eine spätere Ehe versprechen: er verlobte seine Tochter [mit] dem Sohn seines Freundes.
verloben  

[sw. V.; hat] [mhd. verloben, zu loben]: 1. [v. + sich] jmdm. versprechen, ihn zu heiraten; eine Verlobung eingehen: sich heimlich v.; sie hat sich mit ihm verlobt; [auch im 2. Part.:] sie sind seit Jahren verlobt. 2. (früher) jmdm. für eine spätere Ehe versprechen: er verlobte seine Tochter [mit] dem Sohn seines Freundes.
verloben  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.; veraltet> jmdn. (mit) jmdm. ~ jmdn. jmdm. zur Ehe versprechen; man verlobt die österreichische Prinzessin (mit) einem italienischen Prinzen
2 <V.refl.> sich ~ eine Verlobung eingehen, schließen; sich mit jmdm. ~ jmdm. (offiziell) versprechen, ihn zu heiraten; er hat sich gestern mit ihr verlobt; sie ist seit einem halben Jahr verlobt; sie ist mit XY verlobt; mein Verlobter mein Bräutigam; meine Verlobte meine Braut; [<mhd. verloben „feierlich zur Ehe versprechen“ = geloben]
[ver'lo·ben]
[verlobe, verlobst, verlobt, verloben, verlobte, verlobtest, verlobten, verlobtet, verlobest, verlobet, verlob, verlobt, verlobend]