[ - Collapse All ]
verludern  

ver|lu|dern <sw. V.>:

1. (abwertend) verlottern (1) <ist>: er verludert immer mehr; ein verluderter Haushalt.


2.(abwertend) verschleudern, verlottern (2) <hat>: sein Erbe v.


3.(Jägerspr.) verenden, nicht durch einen Schuss sterben <ist>: verluderndes Wild.
verludern  

ver|lu|dern (ugs. für verkommen)
verludern  

ver|lu|dern <sw. V.>:

1. (abwertend) verlottern (1) <ist>: er verludert immer mehr; ein verluderter Haushalt.


2.(abwertend) verschleudern, verlottern (2) <hat>: sein Erbe v.


3.(Jägerspr.) verenden, nicht durch einen Schuss sterben <ist>: verluderndes Wild.
verludern  

[sw. V.] (abwertend): 1. verlottern (1) [ist]: er verludert immer mehr; ein verluderter Haushalt. 2. verschleudern, verlottern (2) [hat]: sein Erbe v. 3. (Jägerspr.) verenden, nicht durch einen Schuss sterben: ein verluderndes Stück Wild.
verludern  

v.
<V.i.; ist; derb für> verkommen
[ver'lu·dern]
[verludere, verluderst, verludert, verludern, verluderte, verludertest, verluderten, verludertet, verludert, verludernd]