[ - Collapse All ]
verlustieren  

ver|lus|tie|ren, sich <sw. V.; hat> [zu ↑ Lust ] (scherzh.): sich vergnügen, amüsieren; Spaß an jmdm., etw. finden: sich auf einer Party v.; sich mit jmdm. im Bett v.; (iron.:) gestern habe ich mich mit dem Hausputz verlustiert.
verlustieren  

ver|lus|tie|ren, sich (scherzh. für sich vergnügen)
verlustieren  

sich amüsieren, sich die Zeit vertreiben, [seinen] Spaß haben, sich unterhalten, sich vergnügen, sich zerstreuen; (geh.): sich ergötzen, schwelgen; (ugs.): auf die Pauke hauen, begießen, ein Fass aufmachen, flachsen, sich eins lachen; (ugs., bes. Jugendspr.): einen/was los machen.
[verlustieren, sich]
[sich verlustieren, verlustieren sich]
verlustieren  

ver|lus|tie|ren, sich <sw. V.; hat> [zu ↑ Lust] (scherzh.): sich vergnügen, amüsieren; Spaß an jmdm., etw. finden: sich auf einer Party v.; sich mit jmdm. im Bett v.; (iron.:) gestern habe ich mich mit dem Hausputz verlustiert.
verlustieren  

v.
ver·lus'tie·ren <V.refl.; hat; scherzh.> sich ~ sich vergnügen; [Lust]
[ver·lu'stie·ren,]
[verlustiere, verlustierst, verlustiert, verlustieren, verlustierte, verlustiertest, verlustierten, verlustiertet, verlustierest, verlustieret, verlustier, verlustiert, verlustierend]