[ - Collapse All ]
vermöge  

ver|mö|ge <Präp. mit Gen.> [aus veraltet (nach) Vermöge(n)] (geh.): bezeichnet die in jmdm., etw. liegende Möglichkeit, Eigenschaft od. Fähigkeit, die der Grund dafür ist, dass etw. geschieht od. besteht/ kraft, aufgrund, mithilfe: v. seiner Beziehungen, ihres politischen Einflusses.
vermöge  

ver|mö|ge (geh.); Präp. mit Gen.: vermöge seines Geldes
vermöge  

anhand, durch, mit, mithilfe von, per, unter Zuhilfenahme; (Papierdt.): kraft, mittels, vermittels[t].
[vermöge]
vermöge  

ver|mö|ge <Präp. mit Gen.> [aus veraltet (nach) Vermöge(n)] (geh.): bezeichnet die in jmdm., etw. liegende Möglichkeit, Eigenschaft od. Fähigkeit, die der Grund dafür ist, dass etw. geschieht od. besteht/ kraft, aufgrund, mithilfe: v. seiner Beziehungen, ihres politischen Einflusses.
vermöge  

[Präp. mit Gen.] [aus veraltet (nach) Vermöge(n)] (geh.): bezeichnet die in jmdm., etw. liegende Möglichkeit, Eigenschaft od. Fähigkeit, die der Grund dafür ist, dass etw. geschieht od. besteht/kraft, aufgrund, mithilfe: v. seiner Beziehungen, ihres politischen Einflusses.
vermöge  

<Präp. m. Gen.> dank, durch, aufgrund (von); ~ seiner Geschicklichkeit
[ver'mö·ge]