[ - Collapse All ]
vermeintlich  

ver|meint|lich <Adj.>: (irrtümlich, fälschlich) vermutet, angenommen; scheinbar: der -e Gangster entpuppte sich als harmloser Tourist; eine v. günstige Gelegenheit.
vermeintlich  

ver|meint|lich
vermeintlich  

angeblich, scheinbar, vorgeblich; (veraltet): speziös; (Rechtsspr.): putativ.
[vermeintlich]
[vermeintlicher, vermeintliche, vermeintliches, vermeintlichen, vermeintlichem, vermeintlicherer, vermeintlichere, vermeintlicheres, vermeintlicheren, vermeintlicherem, vermeintlichster, vermeintlichste, vermeintlichstes, vermeintlichsten, vermeintlichstem]
vermeintlich  

ver|meint|lich <Adj.>: (irrtümlich, fälschlich) vermutet, angenommen; scheinbar: der -e Gangster entpuppte sich als harmloser Tourist; eine v. günstige Gelegenheit.
vermeintlich  

Adj.: (irrtümlich, fälschlich) vermutet, angenommen; scheinbar: der -e Gangster entpuppte sich als harmloser Tourist; eine v. günstige Gelegenheit.
vermeintlich  

adj.
<Adj.> irrtümlich vermutet, fälschlich angenommen; die ~e Gestalt erwies sich beim Näherkommen als ein Baumstumpf
[ver'meint·lich]
[vermeintlicher, vermeintliche, vermeintliches, vermeintlichen, vermeintlichem, vermeintlicherer, vermeintlichere, vermeintlicheres, vermeintlicheren, vermeintlicherem, vermeintlichster, vermeintlichste, vermeintlichstes, vermeintlichsten, vermeintlichstem]