[ - Collapse All ]
vermiesen  

ver|mie|sen <sw. V.; hat> (ugs.): jmdm. etw. verleiden, die Freude an etw. nehmen: jmdm. den Urlaub, die Laune v.
vermiesen  

ver|mie|sen (ugs. für verleiden); du vermiest; er vermies|te
vermiesen  

verderben, vereiteln, vergällen, verleiden, zerstören, zu Fall bringen, zunichtemachen; (ugs.): madigmachen, verpfuschen, versalzen, versauern, versieben; (salopp): vermasseln, versauen; (Theater, Ferns. Jargon): schmeißen.
[vermiesen]
vermiesen  

ver|mie|sen <sw. V.; hat> (ugs.): jmdm. etw. verleiden, die Freude an etw. nehmen: jmdm. den Urlaub, die Laune v.
vermiesen  

[sw. V.; hat] (ugs.): jmdm. etw. verleiden, die Freude an etw. nehmen: jmdm. den Urlaub, die Laune v.
vermiesen  

v.
<V.t.; hat; umg.> verleiden, verderben; jmdm. eine Freude ~ [mies]
[ver'mie·sen]
[vermiese, vermiesst, vermiest, vermiesen, vermieste, vermiestest, vermiesten, vermiestet, vermiesest, vermieset, vermies, vermiest, vermiesend]