[ - Collapse All ]
vernähen  

ver|nä|hen <sw. V.; hat>:

1. nähend, durch Zusammenfügen der Ränder mit einer Naht verschließen: den Riss im Ärmel mit ein paar Stichen v.; der Arzt vernähte die Wunde.


2.a)nähend verarbeiten u. gleichzeitig befestigen: den Faden auf der Innenseite gut v.;

b)beim Nähen verbrauchen: für das Kleid hat sie mehrere Rollen Garn vernäht.



3.beim Nähen in bestimmter Weise verarbeiten: der Saum ist schlecht vernäht.
vernähen  

ver|nä|hen
vernähen  

ver|nä|hen <sw. V.; hat>:

1. nähend, durch Zusammenfügen der Ränder mit einer Naht verschließen: den Riss im Ärmel mit ein paar Stichen v.; der Arzt vernähte die Wunde.


2.
a)nähend verarbeiten u. gleichzeitig befestigen: den Faden auf der Innenseite gut v.;

b)beim Nähen verbrauchen: für das Kleid hat sie mehrere Rollen Garn vernäht.



3.beim Nähen in bestimmter Weise verarbeiten: der Saum ist schlecht vernäht.
vernähen  

[sw. V.; hat]: 1. nähend, durch Zusammenfügen der Ränder mit einer Naht verschließen: den Riss im Ärmel mit ein paar Stichen v.; der Arzt vernähte die Wunde. 2. a) nähend verarbeiten u. gleichzeitig befestigen: den Faden auf der Innenseite gut v.; b) beim Nähen verbrauchen: für das Kleid hat sie mehrere Rollen Garn vernäht. 3. beim Nähen in bestimmter Weise verarbeiten: der Saum ist schlecht vernäht.
vernähen  

v.
<V.t.; hat> mit Nadel u. Faden verschließen (Wunde); durch Nähstiche befestigen (Faden); beim Nähen verbrauchen (Garn)
[ver'nä·hen]
[vernähe, vernähst, vernäht, vernähen, vernähte, vernähtest, vernähten, vernähtet, vernähest, vernähet, vernäh, vernäht, vernähend]