[ - Collapse All ]
vernehmen  

Ver|neh|men, das; -s: in Fügungen wie dem/allem/gutem/sicherem V. nach (nach dem, was aus guter, sicherer Quelle zu erfahren ist): dem V. nach, sicherem V. nach ist er ins Ausland gegangen.ver|neh|men <st. V.; hat> [mhd. vernemen, ahd. firneman]:

1.(geh.) a)hören, (1 b), akustisch wahrnehmen: Musik deutlich v.; Schritte auf dem Flur, Hilferufe v.; ihre Stimme ließ sich v.;

b)hören, (4), 1erfahren, (1), von etw. Kenntnis erhalten: von jmdm. nichts mehr v.; wir haben mit Erstaunen vernommen, dass er kommen will.



2.gerichtlich, polizeilich befragen; verhören: einen Zeugen, den Angeklagten v.; jmdn. als Zeugen, zur Person, zur Sache v.
Vernehmen  

Ver|neh|men, das; -s; dem Vernehmen nach
vernehmen  


1. a) akustisch aufnehmen/wahrnehmen, hören.

b) erfahren, ermitteln, herausfinden, in Erfahrung bringen, Kenntnis bekommen/erhalten, merken, wahrnehmen, zu Ohren kommen.

2. verhören; (österr., schweiz.): einvernehmen; (salopp): in die Mangel nehmen; (bes. schweiz. Rechtsspr.): befragen.

[vernehmen]
[vernehme, vernimmst, vernimmt, vernehmt, vernahm, vernahmst, vernahmen, vernahmt, vernehmest, vernehmet, vernähme, vernähmest, vernähmen, vernähmet, vernimm, vernommmen, vernehmend]
vernehmen  

Ver|neh|men, das; -s: in Fügungen wie dem/allem/gutem/sicherem V. nach (nach dem, was aus guter, sicherer Quelle zu erfahren ist): dem V. nach, sicherem V. nach ist er ins Ausland gegangen.ver|neh|men <st. V.; hat> [mhd. vernemen, ahd. firneman]:

1.(geh.)
a)hören, (1 b)akustisch wahrnehmen: Musik deutlich v.; Schritte auf dem Flur, Hilferufe v.; ihre Stimme ließ sich v.;

b)hören, (4)1erfahren, (1)von etw. Kenntnis erhalten: von jmdm. nichts mehr v.; wir haben mit Erstaunen vernommen, dass er kommen will.



2.gerichtlich, polizeilich befragen; verhören: einen Zeugen, den Angeklagten v.; jmdn. als Zeugen, zur Person, zur Sache v.
vernehmen  

[st. V.; hat] [mhd. vernemen, ahd. firneman]: 1. (geh.) a) hören (1 b), akustisch wahrnehmen: Musik deutlich v.; Schritte auf dem Flur, Hilferufe v.; ihre Stimme ließ sich v.; b) hören (4), 1erfahren (1), von etw. Kenntnis erhalten: von jmdm. nichts mehr v.; wir haben mit Erstaunen vernommen, dass er kommen will. 2. gerichtlich, polizeilich befragen; verhören: einen Zeugen, den Angeklagten v.; jmdn. als Zeugen, zur Person, zur Sache v.
vernehmen  

hören, vernehmen, wahrnehmen
[hören, wahrnehmen]
vernehmen  

v.
<V.t. 187; hat> etwas ~ hören, durch das Gehör bemerken; erfahren; jmdn. ~ ausfragen; verhören; ich habe vernommen, dass …; ein leises Geräusch ~; dem Vernehmen nach ist sie augenblicklich in Florenz wie man hört, wie gesagt wird; der Täter, der Zeuge wurde vernommen
[ver'neh·men]
[vernehme, vernimmst, vernimmt, vernehmen, vernehmt, vernahm, vernahmst, vernahmen, vernahmt, vernehmest, vernehmet, vernähme, vernähmest, vernähmen, vernähmet, vernimm, vernommmen, vernehmend]