[ - Collapse All ]
verpesten  

ver|pẹs|ten <sw. V.; hat> (abwertend): mit üblen Gerüchen erfüllen, mit schädlichen, übel riechenden Stoffen verderben: Abgase verpesten die Luft, Umwelt; die politische Atmosphäre v.
verpesten  

ver|pẹs|ten
verpesten  

Gestank verbreiten, unerträglich machen, verderben, vergiften, verräuchern; (ugs.): verstänkern; (ugs. abwertend): vermiefen, verstinken.
[verpesten]
[verpeste, verpestest, verpestet, verpestete, verpestetest, verpesteten, verpestetet, verpest, verpestend]
verpesten  

ver|pẹs|ten <sw. V.; hat> (abwertend): mit üblen Gerüchen erfüllen, mit schädlichen, übel riechenden Stoffen verderben: Abgase verpesten die Luft, Umwelt; die politische Atmosphäre v.
verpesten  

[sw. V.; hat] (abwertend): mit üblen Gerüchen erfüllen, mit schädlichen, übel riechenden Stoffen verderben: Abgase verpesten die Luft, Umwelt; Ü die politische Atmosphäre v.
verpesten  

v.
ver'pes·ten <V.t.; hat> mit Gestank (wie von der Pest) erfüllen; die Luft ~
[ver'pe·sten,]
[verpeste, verpestest, verpestet, verpesten, verpestete, verpestetest, verpesteten, verpestetet, verpest, verpestet, verpestend]