[ - Collapse All ]
verplempern  

ver|plẹm|pern <sw. V.; hat> [1, 2: übertr. von 3; 3: zu ↑ plempern ]:

1.(ugs.) vergeuden, 2verzetteln (1 a) : sein Geld, viel Zeit v.


2.(ugs.) <v. + sich> seine Zeit, die Möglichkeiten zu sinnvoller Betätigung sinnlos vertun: sich als Künstler, an Kleinkram, mit Nichtigkeiten v.


3.(landsch.) verschütten, versehentlich vergießen: Soße v.
verplempern  

ver|plẹm|pern (ugs. für vergeuden)
verplempern  


1. durchbringen, vergeuden, verprassen, verschwenden, vertun, verwirtschaften; (geh.): aufzehren; (ugs.): auf den Kopf hauen, verjubeln, verläppern, verpulvern; (salopp): um die Ecke bringen, verbraten; (abwertend): verschleudern; (ugs., oft abwertend): verbuttern.

2. vergießen, verschütten; (ugs.): [ver]kleckern; (ugs. abwertend): sudeln; (landsch.): zeppeln.

[verplempern]
[verplempere, verplemperst, verplempert, verplemperte, verplempertest, verplemperten, verplempertet, verplempernd]

sinnlos vertun; (ugs.): die Zeit totschlagen; (ugs. abwertend): vertrödeln.
[verplempern, sich]
[sich verplempern, verplempere, verplemperst, verplempert, verplemperte, verplempertest, verplemperten, verplempertet, verplempernd, verplempern sich]
verplempern  

ver|plẹm|pern <sw. V.; hat> [1, 2: übertr. von 3; 3: zu ↑ plempern]:

1.(ugs.) vergeuden, 2verzetteln (1 a): sein Geld, viel Zeit v.


2.(ugs.) <v. + sich> seine Zeit, die Möglichkeiten zu sinnvoller Betätigung sinnlos vertun: sich als Künstler, an Kleinkram, mit Nichtigkeiten v.


3.(landsch.) verschütten, versehentlich vergießen: Soße v.
verplempern  

[sw. V.; hat] [1, 2: übertr. von 3; 3: zu plempern]: 1. (ugs.) vergeuden, 2verzetteln (1 a): sein Geld, viel Zeit v. 2. (ugs.) [v. + sich] seine Zeit, die Möglichkeiten zu sinnvoller Betätigung sinnlos vertun: sich als Künstler, an Kleinkram, mit Nichtigkeiten v. 3. (landsch.) verschütten, versehentlich vergießen: Soße v.
verplempern  

v.
<V.t.; hat; umg.> vergeuden (Geld, Zeit); sich ~ sich durch ein unangemessenes Leben die Zukunft verderben; [<nddt. plempe(r)n „verschütten“ <oberdt. Plempe „hin und her geschwapptes u. deshalb schlechtes, schales Getränk“]
[ver'plem·pern]
[verplempere, verplemperst, verplempert, verplempern, verplemperte, verplempertest, verplemperten, verplempertet, verplempert, verplempernd]