[ - Collapse All ]
verprügeln  

ver|prü|geln <sw. V.; hat>: heftig schlagen, durch Prügeln misshandeln: ein Kind, seinen Hund v.; die beiden haben sich ordentlich verprügelt.
verprügeln  

ver|prü|geln
verprügeln  

mit Schlägen traktieren, prügeln, Prügel austeilen/verabreichen, Schläge versetzen, [zusammen]schlagen; (ugs.): den Frack vollhauen, die Seele aus dem Leib prügeln, durchbläuen, durchgerben, durchhauen, durchprügeln, durchwichsen, grün und blau/grün und gelb schlagen, hauen, verbimsen, verbläuen, verdreschen, verhauen, verkloppen, verplätten, verrollen, versohlen, vertrimmen, verwalken, verwamsen, verwichsen, zu Hackfleisch machen; (österr. ugs.): trischacken; (salopp): das Fell/Leder gerben, dreschen, durchwalken, durchwamsen, Saures geben, schwarten; (derb): die Eier polieren, zu Brei schlagen; (salopp scherzh.): frikassieren; (salopp, oft scherzh.): vermöbeln; (nordd.): verbüxen; (nordd., md.): kloppen; (landsch.): abledern, abschwarten, abwackeln, durchflammen, durchklopfen, verkeilen, verschlagen, wichsen.
[verprügeln]
[verprügle, verprügele, verprügelst, verprügelt, verprügelte, verprügeltest, verprügelten, verprügeltet, verprügelnd, verpruegeln]
verprügeln  

ver|prü|geln <sw. V.; hat>: heftig schlagen, durch Prügeln misshandeln: ein Kind, seinen Hund v.; die beiden haben sich ordentlich verprügelt.
verprügeln  

[sw. V.; hat]: heftig schlagen, durch Prügeln misshandeln: ein Kind, seinen Hund v.; die beiden haben sich ordentlich verprügelt.
verprügeln  

v.
<V.t.; hat> jmdn. ~ jmdm. Prügel geben, jmdn. schlagen
[ver'prü·geln]
[verprügle, verprügele, verprügelst, verprügelt, verprügeln, verprügelte, verprügeltest, verprügelten, verprügeltet, verprügelt, verprügelnd]