[ - Collapse All ]
verprellen  

ver|prẹl|len <sw. V.; hat>:

1. durch sein Verhalten, Handeln irritieren, verärgern: die Mitarbeiter, Kunden, Wähler v.


2.(Jägerspr.) durch ungeschicktes Verhalten verscheuchen: das Wild v.
verprellen  

ver|prẹl|len (verwirren, verärgern; Jägerspr. [Wild] verscheuchen)
verprellen  

ver|prẹl|len <sw. V.; hat>:

1. durch sein Verhalten, Handeln irritieren, verärgern: die Mitarbeiter, Kunden, Wähler v.


2.(Jägerspr.) durch ungeschicktes Verhalten verscheuchen: das Wild v.
verprellen  

[sw. V.; hat]: 1. durch sein Verhalten, Handeln irritieren, verärgern: die Mitarbeiter, Kunden, Wähler v. 2. (Jägerspr.) durch ungeschicktes Verhalten verscheuchen: das Wild v.
verprellen  

v.
<V.t.; hat; Jägerspr.> vergrämen, stören, verscheuchen (Wild, bes. Raubwild);<umg.> verwirren, erschrecken, einschüchtern; einen Kunden ~
[ver'prel·len]
[verprelle, verprellst, verprellt, verprellen, verprellte, verprelltest, verprellten, verprelltet, verprellest, verprellet, verprell, verprellt, verprellend]