[ - Collapse All ]
verpulvern  

ver|pụl|vern <sw. V.; hat> [eigtl. = wie Schießpulver verpuffen lassen] (ugs.): leichtfertig, nutzlos, sinnlos ausgeben, vergeuden: sein ganzes Geld v.
verpulvern  

ver|pụl|vern (ugs. für unnütz verbrauchen)
verpulvern  

verprassen.
[verpulvern]
verpulvern  

ver|pụl|vern <sw. V.; hat> [eigtl. = wie Schießpulver verpuffen lassen] (ugs.): leichtfertig, nutzlos, sinnlos ausgeben, vergeuden: sein ganzes Geld v.
verpulvern  

[sw. V.; hat] [eigtl.= wie Schießpulver verpuffen lassen] (ugs.): leichtfertig, nutzlos, sinnlos ausgeben, vergeuden: sein ganzes Geld v.
verpulvern  

v.
<V.t.; hat; fig.; umg.> sinnlos ausgeben, vergeuden (Geld)
[ver'pul·vern]
[verpulvere, verpulverst, verpulvert, verpulvern, verpulverte, verpulvertest, verpulverten, verpulvertet, verpulvert, verpulvernd]