[ - Collapse All ]
verrückt  

ver|rụ̈ckt <Adj.> [eigtl. 2. Part. von ↑ verrücken ]:

1.(salopp) krankhaft wirr im Denken u. Handeln: sie hatte Angst, v. zu werden; er führte sich auf wie v., als wäre er v.; wenn ich das mache, wird man mich für v. erklären; (oft übertreibend:) bei dem Lärm kann man ja v. werden (der Lärm ist unerträglich); du machst mich noch v. (bringst mich völlig durcheinander) mit deiner Fragerei; ich mache mich doch deswegen nicht v.;

R ich werde v.! (das ist aber überraschend, erstaunlich, verwunderlich!); bist du v. [geworden]? (weißt du überhaupt, was du da sagst, tust?);


*wie v. (ugs.; außerordentlich viel, gut, stark, schnell): es hat die ganze Nacht wie v. geregnet; das Ekzem juckt wie v.


2.(ugs.) auf absonderliche, auffällige Weise ungewöhnlich, ausgefallen, überspannt, närrisch: -e Ideen, Einfälle; eine ganz -e Mode; -e Streiche spielen; ein -er Kerl; sie ist ein -es Huhn; das war ein -er Tag; sie kleidet sich -er als alle anderen; <subst.:> er hat wieder etwas ganz Verrücktes angestellt;

*auf, nach etw. v. sein (ugs.; auf etw. versessen sein, etw. unbedingt haben wollen): sie ist ganz v. auf Süßigkeiten; auf jmdn., nach jmdm. v. sein (ugs.; sehr verliebt in jmdn. sein, mit jmdm. geschlechtlich verkehren wollen): er ist ganz v. auf dieses, nach diesem Mädchen.


3.<intensivierend bei Adj.> (ugs.) über die Maßen, außerordentlich, sehr: das Kleid ist v. bunt.

Der Bezug des saloppen Adjektivs verrückt auf geistig oder psychisch kranke Menschen ist sehr stark diskriminierend.

verrückt  


1. a) absonderlich, bizarr, eigenartig, grotesk, komisch, merkwürdig, närrisch, seltsam, sonderbar, sonderlich, überspannt; (ugs.): schrullenhaft, schrullig, überdreht, verstiegen, wunderlich; (ugs., oft abwertend): schräg; (ugs., bes. nordd.): mall; (salopp): irre; (abwertend): verschroben; (ugs. abwertend): spinnig, verdreht; (bes. südd. abwertend): spinnert.

b) auffällig, aus dem Rahmen fallend, ausgefallen, extravagant, originell, spleenig, ungewöhnlich, vom Üblichen abweichend; (bildungsspr.): exzentrisch; unkonventionell; (ugs.): flippig, überkandidelt; (rhein., meist abwertend): jeck; (bes. Jugendspr.): crazy.

c) absurd, dumm, unsinnig, unvernünftig, widersinnig; (ugs.): blödsinnig, hirnrissig, paradox; (ugs., oft emotional übertreibend): pervers.

d) sehr.

2.

Sprachtipp:
Das Adjektiv verrückt sollte im öffentlichen Sprachgebrauch nicht mehr auf Menschen bezogen werden, die geistig oder psychisch krank sind. Hier müssen die entsprechenden neutralen oder fachsprachlichen Bezeichnungen Verwendung finden, so etwa psychisch behindert, psychisch krank oder psychotisch.



[verrückt]
[verrückter, verrückte, verrücktes, verrückten, verrücktem, verrückterer, verrücktere, verrückteres, verrückteren, verrückterem, verrücktester, verrückteste, verrücktestes, verrücktesten, verrücktestem, verrueckt]
verrückt  

ver|rụ̈ckt <Adj.> [eigtl. 2. Part. von ↑ verrücken]:

1.(salopp) krankhaft wirr im Denken u. Handeln: sie hatte Angst, v. zu werden; er führte sich auf wie v., als wäre er v.; wenn ich das mache, wird man mich für v. erklären; (oft übertreibend:) bei dem Lärm kann man ja v. werden (der Lärm ist unerträglich); du machst mich noch v. (bringst mich völlig durcheinander) mit deiner Fragerei; ich mache mich doch deswegen nicht v.;

Rich werde v.! (das ist aber überraschend, erstaunlich, verwunderlich!); bist du v. [geworden]? (weißt du überhaupt, was du da sagst, tust?);


*wie v. (ugs.; außerordentlich viel, gut, stark, schnell): es hat die ganze Nacht wie v. geregnet; das Ekzem juckt wie v.


2.(ugs.) auf absonderliche, auffällige Weise ungewöhnlich, ausgefallen, überspannt, närrisch: -e Ideen, Einfälle; eine ganz -e Mode; -e Streiche spielen; ein -er Kerl; sie ist ein -es Huhn; das war ein -er Tag; sie kleidet sich -er als alle anderen; <subst.:> er hat wieder etwas ganz Verrücktes angestellt;

*auf, nach etw. v. sein (ugs.; auf etw. versessen sein, etw. unbedingt haben wollen): sie ist ganz v. auf Süßigkeiten; auf jmdn., nach jmdm. v. sein (ugs.; sehr verliebt in jmdn. sein, mit jmdm. geschlechtlich verkehren wollen): er ist ganz v. auf dieses, nach diesem Mädchen.


3.<intensivierend bei Adj.> (ugs.) über die Maßen, außerordentlich, sehr: das Kleid ist v. bunt.

Der Bezug des saloppen Adjektivs verrückt auf geistig oder psychisch kranke Menschen ist sehr stark diskriminierend.

verrückt  

Adj. [eigtl. 2. Part. von verrücken]: 1. (salopp) krankhaft wirr im Denken u. Handeln; geistesgestört: in der Anstalt ist sie nur von -en Menschen umgeben; sie hatte Angst, v. zu werden; er führte sich auf wie v., als wäre er v.; wenn ich das mache, wird man mich für v. erklären; (oft übertreibend:) bei dem Lärm kann man ja v. werden (der Lärm ist unerträglich); du machst mich noch v. (bringst mich völlig durcheinander) mit deiner Fragerei; ich mache mich doch deswegen nicht v.; R ich werde v.! (das ist aber überraschend, erstaunlich, verwunderlich!); bist du v. [geworden]? (weißt du überhaupt, was du da sagst, tust?); *wie v. (ugs.; außerordentlich viel, gut, stark, schnell): es hat die ganze Nacht wie v. geregnet; das Ekzem juckt wie v.; v. spielen (ugs.; 1. nicht die üblichen, gewohnten Verhaltensweisen zeigen, die Beherrschung verlieren u. sich ungewöhnlich benehmen: der Chef spielt heute mal wieder v. 2. nicht mehr richtig funktionieren, nicht so sein, ablaufen wie üblich: meine Uhr, das Wetter spielt v.). 2. (ugs.) auf absonderliche, auffällige Weise ungewöhnlich, ausgefallen, überspannt, närrisch: -e Ideen, Einfälle; eine ganz -e Mode; -e Streiche spielen; ein -er Kerl; sie ist ein -es Huhn; das war ein -er Tag; sie kleidet sich -er als alle andern; [subst.:] er hat wieder etwas ganz Verrücktes angestellt; *auf, nach etw. v. sein (ugs.; auf etw. versessen sein, etw. unbedingt haben wollen): sie ist ganz v. auf Süßigkeiten; auf jmdn., nach jmdm. v. sein (ugs.; sehr verliebt in jmdn. sein, mit jmdm. geschlechtlich verkehren wollen): er ist ganz v. auf dieses, nach diesem Mädchen. 3. [intensivierend bei Adj.] (ugs.) über die Maßen, außerordentlich, sehr: das Kleid ist v. bunt.
verrückt  

adj.
<Adj.; -er, am -esten; umg.>
1 geisteskrank; überspannt, nicht recht bei Verstand (Person); unsinnig, sehr merkwürdig, vom Normalen stark abweichend (Einfall, Gedanke, Tat)
2 ;er ist ein ~er Kerl
3 jmdn. ~ machen ihn aufregen, nervös machen; der Lärm macht mich ganz ~; mach mich nicht ~ mit deiner Quengelei!; sein: bist du ~?; du bist ja ~!; er ist dann später ~ geworden; ich bin vor Angst, Ungeduld fast ~ geworden; es ist zum Verrücktwerden! es ist zum Verzweifeln!;
4 ~ auf etwas sein etwas unbedingt haben wollen, eine heftige Vorliebe für etwas haben; nach jmdm. ~ sein heftig verliebt in jmdn. sein, jmdn. leidenschaftlich begehren; er war halb ~ vor Schmerz; er schrie, gebärdete sich wie ~; es schmerzt wie ~ es schmerzt heftig; er schrie wie ein Verückter
[ver'rückt]
[verrückter, verrückte, verrücktes, verrückten, verrücktem, verrückterer, verrücktere, verrückteres, verrückteren, verrückterem, verrücktester, verrückteste, verrücktestes, verrücktesten, verrücktestem]