[ - Collapse All ]
verrenken  

ver|rẹn|ken <sw. V.; hat> [mhd. verrenken]:

1.durch eine übermäßige od. unglückliche Bewegung aus der normalen Lage im Gelenk bringen, drehen [u. dadurch das Gelenk verletzen]: er hat mir beim Ringen den Arm verrenkt; ich habe mir die Hand verrenkt.


2.durch starke Drehungen, Biegungen in eine unnatürlich wirkende Stellung bringen: die Arme und Beine v.; ich verrenkte mir den Hals nach ihr; die Tänzer verrenken sich.
verrenken  

stauchen, verdrehen, sich verstauchen.
[verrenken]
[verrenke, verrenkst, verrenkt, verrenkte, verrenktest, verrenkten, verrenktet, verrenkest, verrenket, verrenk, verrenkend]
verrenken  

ver|rẹn|ken <sw. V.; hat> [mhd. verrenken]:

1.durch eine übermäßige od. unglückliche Bewegung aus der normalen Lage im Gelenk bringen, drehen [u. dadurch das Gelenk verletzen]: er hat mir beim Ringen den Arm verrenkt; ich habe mir die Hand verrenkt.


2.durch starke Drehungen, Biegungen in eine unnatürlich wirkende Stellung bringen: die Arme und Beine v.; ich verrenkte mir den Hals nach ihr; die Tänzer verrenken sich.
verrenken  

[sw. V.; hat] [mhd. verrenken]: 1. durch eine übermäßige od. unglückliche Bewegung aus der normalen Lage im Gelenk bringen, drehen [u. dadurch das Gelenk verletzen]: er hat mir beim Ringen den Arm verrenkt; ich habe mir die Hand verrenkt. 2. durch starke Drehungen, Biegungen in eine unnatürlich wirkende Stellung bringen: die Arme und Beine v.; ich verrenkte mir den Hals nach ihr; die Tänzer verrenken sich.
verrenken  

v.
<V.t.; hat> jmdm. od. sich ein Glied ~ jmdm. od. sich ein Glied aus dem Gelenk drehen; sich ~ (um einen Gegenstand zu erreichen) Arm od. Körper weit umbiegen; sich den Arm ~; sich den Hals nach jmdm. ~ <fig.; umg.> sich auffällig u. neugierig nach jmdm. umschauen; dabei muss man sich die Zunge ~ <fig.; umg.> das ist sehr schwierig auszusprechen;
[ver'ren·ken]
[verrenke, verrenkst, verrenkt, verrenken, verrenkte, verrenktest, verrenkten, verrenktet, verrenkest, verrenket, verrenk, verrenkt, verrenkend]