[ - Collapse All ]
Vers  

Vẹrs der; -es, -e <lat.; »das Umwenden; Furche«>:

1.durch Metrum, Rhythmus, Zäsuren gegliederte, eine bestimmte Anzahl von Silben, oft einen Reim aufweisende Zeile einer Dichtung in gebundener Rede wie Gedicht, Drama, Epos.


2.a)Strophe eines Gedichtes, Liedes;

b)kleinster Abschnitt des Bibeltextes

Vers  

Vers [fεrs], der; -es, -e [mhd., ahd. vers < lat. versus, eigtl.="das" Umwenden, zu: versum, 2. Part. von: vertere="kehren," wenden, drehen]:

1.durch Metrum, Rhythmus, Zäsuren gegliederte, eine bestimmte Anzahl von Silben, oft einen Reim aufweisende Zeile einer Dichtung in gebundener Rede wie Gedicht, Drama, Epos: gereimte, reimlose, jambische -e; holprige, schlechte, gedrechselte, kunstvolle, lustige, obszöne -e; -e dichten, niederschreiben, deklamieren, vortragen; die Strophen dieses Gedichtes haben vier -e; etw. in -e setzen, in -en abfassen, schreiben; sie zitierte V. 3-6/die -e 3-6;

*sich <Dativ> einen V. auf etw./aus etw. machen [können] (etw. verstehen, begreifen, sich etw. erklären [können]): mit der Zeit konnte er sich auf ihr Verhalten/aus ihrem Verhalten einen V. machen.


2.a)Strophe eines Gedichtes, Liedes, bes. eines Kirchenliedes: die Gemeinde sang die -e eins und fünf;

b)kleinster Abschnitt des Textes der Bibel: sie predigte über Lukas 2, V. 1-20.

vers  

Vẹrs [österr. auch v...], der; -es, -e <lat.> (Zeile, Strophe eines Gedichtes; Abk. V.); ich kann mir keinen Vers darauf oder daraus machen (ugs.)ver|sa|gen; er hat ihr keinen Wunsch versagt; ich versagte mir diesen Genuss; er hat seinen Posten treu versehen; ich habe mich mit Nahrungsmitteln versehen; ich habe mich versehen (geirrt); ehe du dichs versiehst (veraltend)
Vers  

[Gedicht]zeile, Strophenzeile.
[Vers]
[Verses, Verse, Versen]
Vers  

Vers [fεrs], der; -es, -e [mhd., ahd. vers < lat. versus, eigtl.="das" Umwenden, zu: versum, 2. Part. von: vertere="kehren," wenden, drehen]:

1.durch Metrum, Rhythmus, Zäsuren gegliederte, eine bestimmte Anzahl von Silben, oft einen Reim aufweisende Zeile einer Dichtung in gebundener Rede wie Gedicht, Drama, Epos: gereimte, reimlose, jambische -e; holprige, schlechte, gedrechselte, kunstvolle, lustige, obszöne -e; -e dichten, niederschreiben, deklamieren, vortragen; die Strophen dieses Gedichtes haben vier -e; etw. in -e setzen, in -en abfassen, schreiben; sie zitierte V. 3-6/die -e 3-6;

*sich <Dativ> einen V. auf etw./aus etw. machen [können] (etw. verstehen, begreifen, sich etw. erklären [können]): mit der Zeit konnte er sich auf ihr Verhalten/aus ihrem Verhalten einen V. machen.


2.
a)Strophe eines Gedichtes, Liedes, bes. eines Kirchenliedes: die Gemeinde sang die -e eins und fünf;

b)kleinster Abschnitt des Textes der Bibel: sie predigte über Lukas 2, V. 1-20.

Vers  

[], der; -es, -e [mhd., ahd. vers [ lat. versus, eigtl.= das Umwenden, zu: versum, 2. Part. von: vertere= kehren, wenden, drehen]: 1. durch Metrum, Rhythmus, Zäsuren gegliederte, eine bestimmte Anzahl von Silben, oft einen Reim aufweisende Zeile einer Dichtung in gebundener Rede wie Gedicht, Drama, Epos: gereimte, reimlose, jambische -e; holprige, schlechte, gedrechselte, kunstvolle, lustige, obszöne -e; -e dichten, niederschreiben, deklamieren, vortragen; die Strophen dieses Gedichtes haben vier -e; etw. in -e setzen, in -en abfassen, schreiben; sie zitierte V. 36/die -e 36; *sich [Dativ] einen V. auf etw./aus etw. machen [können] (etw. verstehen, begreifen, sich etw. erklären [können]): mit der Zeit konnte er sich auf ihr Verhalten/aus ihrem Verhalten einen V. machen. 2. a) Strophe eines Gedichtes, Liedes, bes. eines Kirchenliedes: die Gemeinde sang die -e eins und fünf; b) kleinster Abschnitt des Textes der Bibel: sie predigte über Lukas 2, V. 120.
Vers  

n.
<[fɛrs] m. 1; Abk.: V.> durch das Metrum gegliederte, oft mit Reim versehene Einheit einer Dichtung in gebundener Rede, Zeile einer Strophe; = Strophe; ~e machen <umg.> Gedichte machen, dichten; darauf kann ich mir keinen ~ machen <fig.; umg.> das begreife ich nicht, das kann ich mir nicht erklären; ~e schmieden <fig.> Gedichte machen, dichten; Roman, Epos in ~en; einen Gedanken in ~e bringen [<mhd., ahd. vers, fers „Vers“ <lat. versus „das Umwenden; gepflügte Furche; Reihe, Linie, Zeile, Vers“; zu vertere „kehren, wenden, drehen“]
[Vers]
[Verses, Verse, Versen]