[ - Collapse All ]
verschämt  

ver|schämt <Adj.> [mhd. verschamt, verschemt, 2. Part. von: (sich) verschamen = in Scham versinken]: sich ein wenig schämend; etwas Scham empfindend u. ein wenig verlegen; schüchtern u. zaghaft: ein -es Lächeln; sie sah ihn v. an; er nannte v. den Preis.
verschämt  

beschämt, betreten, genant, kleinlaut, peinlich berührt, schamhaft, schamvoll, schüchtern, verlegen, voller Scham; (ugs.): genierlich; (landsch.): schämig; (bayr., österr. ugs.): gschamig.
[verschämt]
[verschämter, verschämte, verschämtes, verschämten, verschämtem, verschämterer, verschämtere, verschämteres, verschämteren, verschämterem, verschämtester, verschämteste, verschämtestes, verschämtesten, verschämtestem, verschaemt]
verschämt  

ver|schämt <Adj.> [mhd. verschamt, verschemt, 2. Part. von: (sich) verschamen = in Scham versinken]: sich ein wenig schämend; etwas Scham empfindend u. ein wenig verlegen; schüchtern u. zaghaft: ein -es Lächeln; sie sah ihn v. an; er nannte v. den Preis.
verschämt  

Adj. [mhd. verschamt, verschemt, 2. Part. von: (sich) verschamen= in Scham versinken]: sich ein wenig schämend; etwas Scham empfindend u. ein wenig verlegen; schüchtern u. zaghaft: ein -es Lächeln; sie sah ihn v. an; er nannte v. den Preis.
verschämt  

adj.
<Adj.; -er, am -esten> sich ein wenig schämend, verlegen, schüchtern; ~ tun Verlegenheit, Schüchternheit vortäuschen;
[ver'schämt]
[verschämter, verschämte, verschämtes, verschämten, verschämtem, verschämterer, verschämtere, verschämteres, verschämteren, verschämterem, verschämtester, verschämteste, verschämtestes, verschämtesten, verschämtestem]