[ - Collapse All ]
verschicken  

ver|schị|cken <sw. V.; hat> [1: mhd. verschicken]:

1.versenden: Einladungen v.


2.zur Erholung, in eine Kur o. Ä. schicken, reisen lassen: Erholungsbedürftige [zur Kur] v.; die Kinder wurden an die See, aufs Land verschickt.
verschicken  

ver|schị|cken
verschicken  

abschicken, absenden, auf den Weg schicken, ausschicken, [fort]schicken, senden, spedieren, versenden; (ugs.): losschicken; (Wirtsch.): effektuieren.
[verschicken]
[verschicke, verschickst, verschickt, verschickte, verschicktest, verschickten, verschicktet, verschickest, verschicket, verschick, verschickend]
verschicken  

ver|schị|cken <sw. V.; hat> [1: mhd. verschicken]:

1.versenden: Einladungen v.


2.zur Erholung, in eine Kur o. Ä. schicken, reisen lassen: Erholungsbedürftige [zur Kur] v.; die Kinder wurden an die See, aufs Land verschickt.
verschicken  

[sw. V.; hat] [1: mhd. verschicken]: 1. versenden: Einladungen v. 2. zur Erholung, in eine Kur o.Ä. schicken, reisen lassen: Erholungsbedürftige [zur Kur] v.; die Kinder wurden an die See, aufs Land verschickt.
verschicken  

verschicken, versenden
[versenden]
verschicken  

v.
<-k·k-> ver'schi·cken <V.t.; hat> fortschicken, versenden (Anzeigen, Prospekte, Waren); Kinder aufs Land ~ zur Erholung aufs Land bringen lassen; Sträflinge ~ verbannen, deportieren;
[ver'schicken]
[verschicke, verschickst, verschickt, verschicken, verschickte, verschicktest, verschickten, verschicktet, verschickest, verschicket, verschick, verschickt, verschickend]