[ - Collapse All ]
verschieben  

ver|schie|ben <st. V.; hat> [mhd. verschieben]:

1.a)an eine andere Stelle, einen anderen Ort schieben; durch Schieben die Lage, den Standort von etw. ändern: den Schrank um einige Zentimeter v.; das verschiebt (verändert) die Perspektive;

b)<v. + sich> an eine andere Stelle, einen anderen Standort, in eine andere Lage geschoben werden, geraten: der Teppich verschiebt sich immer wieder; ihr Kopftuch hatte sich verschoben (war verrutscht).



2.a) auf einen späteren Zeitpunkt verlegen, für etw. einen späteren Zeitpunkt bestimmen: eine Reise, einen Termin, die Auszahlung der Gehälter v.; die Operation muss verschoben werden; eine Arbeit auf später v.; verschiebe nicht auf morgen, was du heute kannst besorgen;

b)<v. + sich> auf einen späteren Zeitpunkt verlegt werden, zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden: die Abreise hat sich verschoben; der Beginn der Vorstellung verschiebt sich um einige Minuten.



3.(ugs.) in unerlaubter, gesetzwidriger Weise verkaufen, Handel mit etw. treiben: Schnaps v.
verschieben  

ver|schie|ben
verschieben  


1. beiseiteschieben, fortschieben, rücken, umsetzen, umstellen, verrücken, versetzen, wälzen, wegschieben, zur Seite bewegen.

2. auf einen späteren Zeitpunkt legen, aufschieben, hinausschieben, verlegen, vertagen; (österr., schweiz. Amtsspr.): erstrecken.

[verschieben]
[verschiebe, verschiebst, verschiebt, verschob, verschobst, verschoben, verschobt, verschiebest, verschiebet, verschöbe, verschöbest, verschöben, verschöbet, verschieb, verschiebend]

sich hinausschieben, sich hinausziehen, sich hinauszögern, sich verzögern; (veraltet): verziehen.
[verschieben, sich]
[sich verschieben, verschiebe, verschiebst, verschiebt, verschob, verschobst, verschoben, verschobt, verschiebest, verschiebet, verschöbe, verschöbest, verschöben, verschöbet, verschieb, verschiebend, verschieben sich]
verschieben  

ver|schie|ben <st. V.; hat> [mhd. verschieben]:

1.
a)an eine andere Stelle, einen anderen Ort schieben; durch Schieben die Lage, den Standort von etw. ändern: den Schrank um einige Zentimeter v.; das verschiebt (verändert) die Perspektive;

b)<v. + sich> an eine andere Stelle, einen anderen Standort, in eine andere Lage geschoben werden, geraten: der Teppich verschiebt sich immer wieder; ihr Kopftuch hatte sich verschoben (war verrutscht).



2.
a) auf einen späteren Zeitpunkt verlegen, für etw. einen späteren Zeitpunkt bestimmen: eine Reise, einen Termin, die Auszahlung der Gehälter v.; die Operation muss verschoben werden; eine Arbeit auf später v.; verschiebe nicht auf morgen, was du heute kannst besorgen;

b)<v. + sich> auf einen späteren Zeitpunkt verlegt werden, zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden: die Abreise hat sich verschoben; der Beginn der Vorstellung verschiebt sich um einige Minuten.



3.(ugs.) in unerlaubter, gesetzwidriger Weise verkaufen, Handel mit etw. treiben: Schnaps v.
verschieben  

[st. V.; hat] [mhd. verschieben]: 1. a) an eine andere Stelle, einen anderen Ort schieben; durch Schieben die Lage, den Standort von etw. ändern: den Schrank um einige Zentimeter v.; Ü das verschiebt (verändert) die Perspektive; b) [v.+ sich] an eine andere Stelle, einen anderen Standort, in eine andere Lage geschoben werden, geraten: der Teppich verschiebt sich immer wieder; ihr Kopftuch hatte sich verschoben (war verrutscht). 2. a) auf einen späteren Zeitpunkt verlegen, für etw. einen späteren Zeitpunkt bestimmen: eine Reise, einen Termin, die Auszahlung der Gehälter v.; die Operation muss verschoben werden; eine Arbeit auf später v.; Spr verschiebe nicht auf morgen, was du heute kannst besorgen; b) [v. + sich] auf einen späteren Zeitpunkt verlegt werden, zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden: die Abreise hat sich verschoben; der Beginn der Vorstellung verschiebt sich um einige Minuten. 3. (ugs.) in unerlaubter, gesetzwidriger Weise verkaufen, Handel mit etw. treiben: Schnaps v.
verschieben  

v.
<V.t. 212; hat> an einen anderen Platz, an eine andere Stelle schieben; zeitlich verlegen, aufschieben, auf einen späteren Zeitpunkt festsetzen (Termin, Verabredung); die Besitzverhältnisse haben sich verschoben; der Teppich hat sich verschoben; die Abreise, den Urlaub ~; Eisenbahnwagen ~; Waren ~ <fig.; umg.> Waren auf unsaubere Weise kaufen u. (zu Wucherpreisen) verkaufen; eine Arbeit lieber auf den nächsten Tag ~
[ver'schie·ben]
[verschiebe, verschiebst, verschiebt, verschob, verschobst, verschoben, verschobt, verschiebest, verschiebet, verschöbe, verschöbest, verschöben, verschöbet, verschieb, verschiebend]