[ - Collapse All ]
verschimmeln  

ver|schịm|meln <sw. V.; ist>: schimmelig werden: das Brot verschimmelte; verschimmelter Quark; meine Bücher verschimmeln (bleiben liegen, werden nicht benutzt, nicht gelesen); wenn es nach dir ginge, würde ich hier v. (verkümmern).
verschimmeln  

ver|schịm|meln
verschimmeln  

sich mit Schimmel bedecken, Schimmel ansetzen, schimmelig werden, schimmeln.
[verschimmeln]
[verschimmle, verschimmele, verschimmelst, verschimmelt, verschimmelte, verschimmeltest, verschimmelten, verschimmeltet, verschimmelnd]
verschimmeln  

ver|schịm|meln <sw. V.; ist>: schimmelig werden: das Brot verschimmelte; verschimmelter Quark; meine Bücher verschimmeln (bleiben liegen, werden nicht benutzt, nicht gelesen); wenn es nach dir ginge, würde ich hier v. (verkümmern).
verschimmeln  

[sw. V.; ist]: schimmelig werden: das Brot verschimmelte; verschimmelter Quark; Ü meine Bücher verschimmeln (bleiben liegen, werden nicht benutzt, nicht gelesen); wenn es nach dir ginge, würde ich hier v.
verschimmeln  

v.
<V.i.; ist> sich mit Schimmel überziehen
[ver'schim·meln]
[verschimmle, verschimmele, verschimmelst, verschimmelt, verschimmeln, verschimmelte, verschimmeltest, verschimmelten, verschimmeltet, verschimmelt, verschimmelnd]