[ - Collapse All ]
Verschiss  

Ver|schịss [aus der Studentenspr.]: in den Wendungen in V. geraten/kommen (salopp; sein Ansehen, seinen guten Ruf verlieren, in Ungnade fallen): er ist bei seinem Chef total in V. geraten; jmdn. in V. tun (salopp; dafür sorgen, dass jmd. sein Ansehen, seinen guten Ruf verliert).
Verschiss  

Ver|schịss (derb für schlechter Ruf); nur noch in in Verschiss geraten, kommen
Verschiss  

Ver|schịss [aus der Studentenspr.]: in den Wendungen in V. geraten/kommen (salopp; sein Ansehen, seinen guten Ruf verlieren, in Ungnade fallen): er ist bei seinem Chef total in V. geraten; jmdn. in V. tun (salopp; dafür sorgen, dass jmd. sein Ansehen, seinen guten Ruf verliert).
Verschiss  

[aus der Studentenspr.]: in den Wendungen in V. geraten/kommen (salopp; sein Ansehen, seinen guten Ruf verlieren, in Ungnade fallen): er ist bei seinem Chef total in V. geraten; jmdn. in V. tun (salopp; dafür sorgen, dass jmd. sein Ansehen, seinen guten Ruf verliert).