[ - Collapse All ]
verschludern  

ver|schlu|dern <sw. V.; hat> [zu ↑ schludern ] (ugs. abwertend):

1. verlieren: sie hat wichtige Akten verschludert.


2.durch falsche, nachlässige Behandlung verderben: schreib ordentlich, du verschluderst ja das ganze Heft.


3.vernachlässigen; verkommen lassen: sein Talent v.
verschludern  

ver|schlu|dern (ugs. für verlieren, verlegen; verkommen lassen); ich verschludere
verschludern  

ver|schlu|dern <sw. V.; hat> [zu ↑ schludern] (ugs. abwertend):

1. verlieren: sie hat wichtige Akten verschludert.


2.durch falsche, nachlässige Behandlung verderben: schreib ordentlich, du verschluderst ja das ganze Heft.


3.vernachlässigen; verkommen lassen: sein Talent v.
verschludern  

[sw. V.; hat] [zu schludern] (ugs. abwertend): 1. verlieren: sie hat wichtige Akten verschludert. 2. durch falsche, nachlässige Behandlung verderben: schreib ordentlich, du verschluderst ja das ganze Heft. 3. vernachlässigen; verkommen lassen: sein Talent v.
verschludern  

v.
1 <V.t.; hat; umg.> durch Unachtsamkeit verlieren
2 <V.i.; ist; umg.> verkommen; der Junge verschludert
[ver'schlu·dern]
[verschludere, verschluderst, verschludert, verschludern, verschluderte, verschludertest, verschluderten, verschludertet, verschludert, verschludernd]