[ - Collapse All ]
verschrecken  

ver|schrẹ|cken <sw. V.; hat> [mhd. verschrecken]: durch etw. verstören, 2erschrecken : Zuhörer v.; einen verschreckten Eindruck machen; die Börse reagierte verschreckt.
verschrecken  

ver|schrẹ|cken (ängstigen, verstört machen); vgl. schrecken
verschrecken  

abschrecken, Angst einflößen/einjagen, ängstigen, Angst [und Bange] machen, aus der Fassung bringen, einen Schreck einjagen, einschüchtern, erschrecken, erschüttern, fassungslos machen, Furcht einflößen/einjagen, in Angst und Schrecken versetzen, in Panik versetzen, schockieren, Schrecken erregen/hervorrufen, verängstigen, verschüchtern, verstören; (geh.): schrecken, mit Schrecken erfüllen; (bildungsspr.): konsternieren; (ugs.): aufscheuchen, schocken; (landsch.): Bange machen; (veraltend): beängstigen.
[verschrecken]
verschrecken  

ver|schrẹ|cken <sw. V.; hat> [mhd. verschrecken]: durch etw. verstören, 2erschrecken: Zuhörer v.; einen verschreckten Eindruck machen; die Börse reagierte verschreckt.
verschrecken  

[sw. V.; hat] [mhd. verschrecken]: durch etw. verstören, 2erschrecken: Zuhörer v.; einen verschreckten Eindruck machen; Ü die Börse reagierte verschreckt.